Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
09.07.2013 Thomas Brummer

Deutsche Telekom: Investmentbank rät zum Kauf

-%
Deutsche Telekom

Aus Sicht von Merrill Lynch sollte der Kurs der Deutschen Telekom demnächst steigen. Der DAX-Titel ist für die Investmentbank eine Kaufposition. Das Geschäft mit der ultraschnellen Mobilfunktechnologie 4G soll ab dem kommenden Jahr anziehen.

Der Aktienkurs der Deutschen Telekom könnte in einem Jahr bei 10,20 Euro stehen, jedenfalls, wenn die Experten von Merrill Lynch richtig liegen sollten. Das 52-Wochen-Hoch könnte damit also bald in Angriff genommen werden. Entsprechend rät die US-Investmentbank dazu, Aktien des Bonner Unternehmens zu kaufen. Die Experten heben hierbei das LTE-Geschäft besonders hervor. Während US-Telekommunternehmen für die neue, ultraschnelle LTE-Mobilfunkverbindung (4G) dieselben Gebühren berechneten wie für UMTS (3G), verlangten ihre europäischen Wettbewerber Aufpreise, schrieb Analyst Emmet Kelly. Erste Anzeichen sprächen dafür, dass sich die Preisgestaltung aufgrund der größeren Konkurrenz in Europa in Richtung des US-Modells ändern werde. Kelly rechnet damit, dass das LTE-Geschäft ab 2014 somit anziehen wird, wovon vor allem die Deutsche Telekom profitiere.

Hauptprofiteuer

Neben dem LTE-Geschäft treibt die Telekom-Aktionäre ein weiteres Thema um: Die Europäische Union plant Regulierungsmaßnahmen im Telekommunikationssektor. Die neuen Maßnahmen dürften Unternehmen stützen, die in den Ausbau des Breitbandnetzes investieren, schrieb Analyst Jonathan Dann von der britischen Investmentbank Barclays. Als einen der Hauptprofiteure macht er die Deutsche Telekom aus.

Halten

DER AKTIONÄR ist weiterhin positiv für den Dividendentitel gestimmt. Investierte Anleger bleiben also auf jeden Fall dabei. Ein Stopp bei 7,90 Euro minimiert das Verlustrisiko.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8