05.12.2013 Michael Herrmann

Deutsche Telekom: Gemeinsame Sache mit Twitter

-%
Deutsche Telekom
Trendthema

Der Kurzmitteilungsdienst Twitter und die Deutsche Telekom haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Dank der Kooperation sollen Kunden der Telekom leichter auf Twitter-Inhalte zugreifen können. „Wann immer wichtige Dinge in Europa stattfinden, werden sie umgehend live auf Twitter diskutiert“, sagte Twitter-Chef Dick Costolo. "Für die Kunden der Telekom wird es noch einfacher, solche Momente zu teilen."

Widget für Android-Smartphones

Konkret wird die Deutsche Telekom auf bestimmten Smartphone-Modellen mit dem Google-Betriebssystem Android zum Frühjahr ein sogenanntes Widget anbieten, mit dem die Kunden einen direkten Blick auf das aktuelle Geschehen erhalten sollen. Dadurch sollen auch Einsteiger die Vorteile des Dienstes nutzen können. "Wer wissen will, welche Themen angesagt sind, findet sie bei Twitter", erläuterte der scheidende Telekom-Chef René Obermann.

Nur in ausgewählten Ländern

Die Vereinbarung gilt zunächst für einige europäische Länder wie Deutschland und die Niederlande aber auch Griechenland, Rumänien und Kroatien. Die US-Tochter T-Mobile sei aber nicht dabei. In Deutschland setzt die Telekom den Kurzmitteilungsdienst zudem über das Twitter-Konto Telekom_hilft für die Kundenbetreuung ein. Dadurch wolle die Telekom künftig mehr Menschen besser erreichen.

Der Staub löst sich

Die Kooperation mit Twitter zeigt einmal mehr, dass beim einst angestaubten ehemaligen Monopol- und Staatskonzern mittlerweile frischer Wind weht. Innovationen werden versucht frühzeitig umgesetzt zu werden. Das trägt auch dazu bei, dass der Kurs in den vergangenen Monaten endlich Rückenwind bekam. Investierte Anleger bleiben weiter an Bord. Das Kursziel liegt unverändert bei 15,50 Euro. Ein Stopp bei 9,50 Euro sichert ab.

Mit Material von dpa-AFX