7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Deutsche Telekom AG
21.07.2020 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Geht jetzt alles ganz schnell?

-%
Deutsche Telekom

Vom Corona-Tief im März hat sich die Aktie der Deutschen Telekom schnell erholt. Bis Anfang Juni hatte der DAX-Titel knapp 50 Prozent zugelegt, ehe eine Konsolidierung eingesetzt hat. Doch diese scheint nun beendet zu sein, der Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor steht unmittelbar bevor.

Am Montag schloss die T-Aktie bei 15,44 Euro. Damit wurde bereits ein Kaufsignal generiert, nachdem das bisherige Schlusskurs-Hoch nach dem Corona-Crash bei 15,35 Euro lag. Nun geht es darum, dass auch das Intraday-Hoch bei 15,57 Euro überwunden wird. Gelingt das, wäre der Weg bis zum Jahreshoch bei 16,75 Euro frei.

Die Telekom kommt mit ihrem defensiven Geschäftsmodell relativ robust durch die Corona-Krise. Es ist also durchaus berechtigt, dass die Aktie nun wieder auf diesem Niveau notiert. Weitere Wachstumsfantasie für T-Mobile US durch die Fusion mit Sprint, die erfolgreichen Nachverhandlungen mit der Softbank sowie die attraktive Dividendenrendite von rund 3,9 Prozent machen die T-Aktie attraktiv.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Anleger können das Kaufsignal nutzen und zugreifen. DER AKTIONÄR bleibt ebenfalls bullish und spekuliert im AKTIONÄR Depot weiter auf steigende Kurse. Die Position liegt hier bereits knapp 40 Prozent im Plus.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8