Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Thomas Ollendorf, Deutsche Telekom AG
18.10.2019 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Endlich!

-%
Deutsche Telekom

Das lange Warten hat ein Ende. Nach mehreren vergeblichen Anläufen hat die Aktie der Deutschen Telekom am Donnerstag ein neues Jahreshoch erreicht. Das freundliche Marktumfeld der vergangenen Tage und die Fortschritte bei der milliardenschweren US-Fusion sorgen dabei für Rückenwind. Jetzt muss der Ausbruch bestätigt werden.

Seit Monaten pendelt die Telekom-Aktie in einem breiten Seitwärtstrend zwischen 14,50 und 15,90 Euro. Mit dem neuen Jahreshoch bei 15,93 Euro ist der erste Schritt für den nachhaltigen Ausbruch über den massiven Widerstand unterhalb der 16,00-Euro-Marke gelungen. Springt die Aktie darüber, wäre er durchaus wahrscheinlich, dass auch die Gap bei 16,62 Euro geschlossen wird, die bereits seit Juni 2017 offen ist.

Oberhalb davon wäre sogar der Weg bis zum Mehrjahreshoch aus dem Mai 2017 bei 18,14 Euro frei. Charttechnisch sieht es damit also wieder gut aus. Anlegern sollte aber klar sein, dass eine solche Rallye kaum in einem Rutsch möglich ist. Vor allem eine konservative Aktie wie die Deutsche Telekom, die seit Jahren überwiegend seitwärts läuft, dürfte kaum innerhalb weniger Tage oder Wochen 20 Prozent zulegen.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Trotz des Kaufsignals ist weiter Geduld gefragt. Langfristig zeigt der Trend inzwischen aber in die richtige Richtung. Vor allem die wachstumsstarke US-Tochter macht auch operativ viel Freude. Konservative Anleger bleiben bei der Dividendenperle an Bord.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8