Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
02.11.2012 Dominik Schertel

Deutsche Telekom: Droht eine Dividendenkürzung?

-%
Deutsche Telekom
Trendthema

Die Deutsche Telekom ist bekannt für ihre aktionärsfreundliche Ausschüttungspolitik und hat sich damit in den vergangenen Jahren zu Recht den Titel als Dividendenkönig verdient. Einem Zeitungsbericht zufolge könnte sich das allerdings in naher Zukunft ändern.

Für die Jahre 2010 bis 2012 hatte die Deutsche Telekom ihren Aktionären eine jährliche Ausschüttungssumme von 3,4 Milliarden Euro zugesagt. Auch für die kommenden drei Jahre soll es einen Plan geben, in dem Dividenden und Aktienrückkäufe festgelegt sind. Laut einem Bericht des Handelsblatt müssen sich Anleger künftig allerdings mit deutlich weniger zufrieden geben.

Handlungsspielraum vergrößern

Die Zeitung will aus dem Aufsichtsrat erfahren haben, dass es derzeit Überlegungen gebe, die Dividende ab 2013 um bis zu 30 Prozent zu kürzen. Für das kommende Jahr sei die Ausschüttung von 0,70 Euro je Aktie allerdings noch sicher. Die geringere Ausschüttung würde der Telekom größeren Spielraum für Investitionen in schnelle Netze und innovative Produkte eröffnen.

Dabeibleiben

Kommt es tatsächlich zu solch einer deutlichen Dividendenkürzung würde der DAX-Wert an Attraktivität einbüßen. Bislang ist allerdings noch unklar, ob es zu einer Kürzung kommt und wenn, wie drastisch diese ausfallen wird. Unabhängig davon bleibt der Konzern mit dem 3-Jahres-Plan wegen seiner Verlässlichkeit weiterhin für Investoren interessant. Anleger sollten daher vorerst am Ball bleiben. Das Kursziel für den Tipp des Tages vom 30. Oktober 2012 sieht DER AKTIONÄR bei 11,00 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0