09.09.2015 Maximilian Steppan

Deutsche Produkte bei Alibaba - was macht die Aktie?

-%
DAX
Trendthema

Der Düsseldorfer Metro-Konzern will künftig Markenartikel aus Deutschland über die chinesische Online-Handelsplattform Alibaba anbieten. Dazu sei eine strategische Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen vereinbart worden.

Insgesamt mehr als 100 Produkte aus den Warengruppen Molkerei, Lebensmittelkonserven, Kaffee, Schokolade und Kosmetik sollen den chinesischen Kunden künftig über den Alibaba-Handelsplatz Tmall angeboten werden. Eine Erweiterung des Sortiments mit Artikeln unter anderem aus dem Bereich der sogenannten Non-Food-Produkte außerhalb des Lebensmittelangebots sei bereits geplant.

Um eine schnelle Lieferung zu ermöglichen, sollen die Produkte bereits im Voraus aus Europa nach China transportiert und in der Shanghaier Freihandelszone gelagert werden. Chinesische Kunden könnten dann von dort aus beliefert werden und so von einer von Alibaba durchgeführten schnellen Zollabfertigung profitieren. Beide Unternehmen prüften zudem weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit unter anderem bei der Beschaffung, hieß es. Metro betreibt in China bereits mehr als 80 Großhandelsmärkte.

Mehr im aktuellen Heft

Mittlerweile ist die Alibaba-Aktie unter den Emissionskurs von 68 Dollar gerutscht. Das hat für zusätzlichen Verkaufsdruck gesorgt, denn jetzt sitzen auch die Zeichner beim Börsengang auf Verlusten. Ob auf dem akteullen Niveau die Chancen den Risiken überwiegen, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe nach.

(Mit Material von dpa-AFX)


Geld = Scheine und Münzen - doch das ist nur die halbe Wahrheit!

Autor: Brichta, Raimund/Voglmaier, Anton
ISBN: 9783864701269
Seiten: 312
Erscheinungsdatum: 01.10.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden sie hier

Die Wahrheit über Geld? Man kann es in Form von Scheinen oder Münzen anfassen, man verdient es und gibt es aus. Das war es auch schon, oder? Nein, das ist nicht einmal die halbe Wahrheit! Raimund Brichta und Anton Voglmaier graben viel tiefer und stoßen nicht zuletzt auf die Wurzeln der uns seit mittlerweile fünf Jahren beschäftigenden Finanzkrise. Auf dem Weg dahin erklären die Autoren, wie Geld eigentlich in die Welt kommt, welcher Zusammenhang zwischen Vermögen auf der einen und Schulden auf der anderen Seite besteht und warum man unser derzeitiges Weltfinanzsystem niemals nachhaltig und krisenfest ausgestalten kann.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7