Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
21.09.2017 Thorsten Küfner

Deutsche Post im Höhenflug: Was ist noch drin?

-%
Deutsche Post

Das Papier der Deutschen Post markiert derzeit ein Allzeithoch nach dem anderen. Dennoch glauben zahlreiche Analysten, dass damit das Ende der Fahnenstange für den Aktienkurs noch längst nicht erreicht ist. Während etwa Goldman Sachs das Kursziel bei 47,00 Euro sieht, liegt der faire Wert laut BNP Paribas noch höher.

So hat deren Analyst Robert Joynson kürzlich das Ziel von 36,00 auf 50,00 Euro angehoben. Seiner Ansicht nach sind die Titel des Bonner Logistikriesen angesichts der aktuellen Bewertungskennzahlen, der Wettbewerbsposition und der Perspektiven „schlichtweg zu günstig“ bewertet. Sollte die Post ihre selbstgesteckten Ziele erreichen – was Joynson auch erwartet – dürfte die Aktie in den kommenden Monaten überdurchschnittlich gut abschneiden. Bis zum Jahre 2022 rechnet er sogar mit einem Gesamtertrag der Anteilseigner (Kursgewinne plus Dividenden) von mehr als 100 (!) Prozent.

Im Branchenvergleich weiterhin günstig
Auch im Hinblick auf die Bewertung der Wettbewerber hat der DAX-Titel noch reichlich Luft nach oben. So liegt etwa das 2017er-KGV der Deutschen Post bei 16 (2018er-KGV: 15) und die Dividendenrendite bei 3,1 Prozent. Die UPS kommt auf ein 2017er-KGV von 20 (2018er-KGV von 18) und lediglich eine Dividendenrendite von 2,8 Prozent. Und auch Fedex (19/18/ 0,9 Prozent) oder Kühne & Nagel (28/26/3,1 Prozent) sind deutlich höher bewertet.

Foto: Börsenmedien AG

Stoppkurs nachziehen!
Auch DER AKTIONÄR sieht für die Altempfehlung Deutsche Post weiterhin noch Luft nach oben und rät zum Kauf, wobei angesichts des zuletzt relativ starken Kursanstieges kurzfristig natürlich immer wieder mit deutlicheren Korrekturen im Zuge von Gewinnmitnahmen gerechnet werden muss. Der Stoppkurs sollte indes auf 29,00 Euro nachgezogen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Post - €
POST SPONS.ADR - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.12.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6