11.03.2019 Thorsten Küfner

Deutsche Post: Die Aufholjagd geht weiter – 40 Prozent sind drin!

-%
Deutsche Post
Trendthema

Nach dem enttäuschenden Jahr 2018 läuft es für die Anteilseigner der Deutschen Post im laufenden Jahr bislang wieder deutlich besser. So verteuerten sich die Aktien des Bonner Logistikriesen seit Anfang Januar bereits um 16,4 Prozent. Damit belegen die Papiere aktuell den vierten Rang unter den größten DAX-Gewinnern 2019.

Nun wäre natürlich wichtig, dass die Post-Aktie diese Position behaupten kann. Denn oftmals zählen die Aktien, welche bereits in den ersten Monaten eines neuen Börsenjahres zu den stärksten Titeln gehören, auch im weiteren Jahresverlauf zu den Top-Performern.

Charttechnisch betrachtet sieht es für die Post-Papiere jedenfalls gut aus: Durch den heutigen Kursanstieg wurde ein weiteres Kaufsignal generiert. Der DAX-Titel hätte nun Luft nach oben bis zum Widerstandsbereich zwischen 28,90 und 29,30 Euro. Anschließend könnte dann der Widerstand bei 32,20 Euro angepeilt werden.

Billiger als die Konkurrenz
Und auch fundamental betrachtet sehe die Chance für ein gutes Börsenjahr 2019 der Post-Aktie gut. So hat sich der Konzernvorstand zuversichtlich gezeigt, den operativen Gewinn in diesem Jahr wieder deutlich zu steigern (auf 3,9 bis 4,3 Milliarden Euro nach 3,2 Milliarden Euro im Vorjahr). Zudem wurde das ambitionierte Ziel, 2020 ein EBIT von 5,0 Milliarden Euro zu erwirtschaften erneut bekräftigt.

Auch im Vergleich mit den Aktien der Konkurrenten sieht es gut die Deutsche Post aus, die nach wie vor im Branchenvergleich rleativ günstig bewertet ist:

Anleger können weiter zugreifen
DER AKTIONÄR hält daher an seiner Kaufempfehlung für die Post-Aktie fest. Der Stoppkurs sollte bei 22,80 Euro platziert werden. Mutige Anleger können sich auch das im Rahmen des heutigen AKTIONÄR-Trading-Tipps vorgestellte Hebelprodukt ins Depot legen, der Aufwärtspotenzial von bis zu 40 Prozent hat: