++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
09.07.2020 Thorsten Küfner

Deutsche Post: Die 5 wichtigsten Fakten zur Dividende

-%
Deutsche Post

Die Deutsche Post hat gestern nicht nur erste Eckdaten für das zweite Quartal sowie eine konkrete Prognose auf das Gesamtjahr veröffentlicht (mehr dazu lesen Sie hier), sondern auch endlich genauere Angaben zur Dividende gemacht. DER AKTIONÄR zeigt Anlegern auf, was Sie zu diesem Thema wissen müssen.

Die Rendite 

Für das Geschäftsjahr 2019 wird der Logistikkonzern erneut 1,15 Euro je Aktie an die Anteilseigner ausschütten. Beim aktuellen Kursniveau von knapp 34 Euro errechnet sich daraus eine stattliche Dividendenrendite von rund 3,4 Prozent. 

Die Entwicklung 

Seit die Deutsche Post im Zuge der Finanzkrise 2008 die Ausschüttung von 90 auf 60 Cent gesenkt hat, gab es keine Kürzung mehr. Zwar hat der DAX-Konzern bei der Kontinuität noch etwas Luft nach oben: Sechs Anhebungen seit 2009 stehen nun fünf Jahre gegenüber, in denen die Ausschüttung lediglich stabil geblieben ist. Doch letztlich liegt die Dividende mit nun 1,15 Euro weiterhin fast doppelt so hoch wie der Betrag, der noch 2009 an die Aktionäre ging. 

Die Ausschüttungsquote 

Bei einer Dividende von 1,15 Euro je Aktie werden 59 Prozent des 2019er-Gewinns ausgezahlt. Damit liegt die Deutsche Post dieses Jahr wieder im Rahmen der eigenen Zielvorgabe, „grundsätzlich 40 bis 60 Prozent des Nettogewinns als Dividende auszuschütten“. 

Die Aussichten 

Auch wenn es zunächst 2018 und nun natürlich durch das Coronavirus deutlichen Rückschläge gab, stimmt der langfristige Trend weiterhin: Die breite globale Aufstellung und die Tatsache, dass in Deutschland und auch weltweit der Internethandel stetig wächst, spielen der Deutschen Post nach wie vor voll in die Karten. Umsätze und Gewinne dürften in den kommenden Jahren wieder anziehen. Somit stehen die Chancen gut, dass sich die Aktionäre mittelfristig auf Dividendenerhöhungen freuen können. Für das laufende Jahr rechnet die Mehrheit der Experten mit einer gleichbleibenden Dividende, einige wenige sogar mit einer leichten Steigerung. Die durchschnittliche Prognose liegt bei 1,25 Euro. 

Der nächste Zahltag 

Auf diesen Termin hatten viele Dividendenjäger lange gewartet: Die Post gab gestern bekannt, dass die nächste Hauptversammlung am 27. August stattfindet. Anleger, die in den Genuss der Dividende kommen wollen, müssen die Aktie zum Handelsschluss am 27. August in ihren Depots haben. Am 28. August ist der Ex-Tag, die DAX-Titel werden dann mit dem Dividendenabschlag von 1,15 Euro gehandelt. Die Ausschüttung wird den Anteilseignern voraussichtlich am 1. September gutgeschrieben. 

Deutsche Post (WKN: 555200)

Die solide Dividende bleibt ein starkes, aber längst nicht das einzige Kaufargument für die Aktie der Deutschen Post. Der Logistikriese dürfte auch in den kommenden Jahren weiter vom Boom des Onlinehandels profitieren. Da die Aktie zudem historisch betrachtet immer noch relativ günstig bewertet und das Chartbild aussichtsreich ist, können Anleger weiterhin zugreifen. Der Stoppkurs sollte auf 26,50 Euro nachgezogen werden.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.