17.02.2014 Stefan Limmer

Deutsche Lufthansa im Höhenflug – die Hintergründe

-%
DAX

Der Start ins neue Jahr ist der größten deutschen Fluglinie geglückt. Die Deutsche Lufthansa transportierte im Januar zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Germanwings, Swiss und Austrian Airlines 6,9 Millionen Fluggäste und damit zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Die Auslastung verbesserte sich damit um 0,8 Prozent auf 75,6 Prozent.

Ausgelöst wurde die jüngste Rallye der Deutschen Lufthansa von den optimistischen Aussagen der Vorstandsetage. So dürften im laufenden Jahr geringere Treibstoffkosten als im Vorjahr anfallen. Der Vorstand geht von einer Kerosinrechnung im Bereich von 6,9 Milliarden Euro aus, rund 200 Millionen Euro weniger als im abgelaufenen Jahr. Auch die Führungsfrage ist bei der Kranichairline endlich geklärt. Anfang Mai tritt Carsten Spohr die Nachfolge von Christoph Franz an. Spohr ist ein ehemaliger Pilot und der bisherige Chef der Passagiersparte bei Deutschlands größter Airline und daher für den Posten bestens geeignet.

An Bord bleiben

Nach einer kurzen Konsolidierung befindet sich die Aktie derzeit wieder im Aufwind. Auch die Commerzbank bestätigte zuletzt die Kaufempfehlung, wenngleich Analyst Frank Skodzik das Kursziel bei 17,20 Euro festsetzte. Gelingt der Ausbruch über das alte Bewegungshoch, dürfte sich der Steigflug weiter fortsetzen. Die Aktie bleibt attraktiv, mit einem KGV von 13 ist die DAX-Aktie nach wie vor günstig bewertet. Das Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 22 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0