Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
26.01.2021 Fabian Strebin

Deutsche-Bank-Rivale UBS dreht auf: Erfreuliche Milliarden-Ausschüttungen

-%
Deutsche Bank

Die Aktie der UBS gehört heute zu den gefragtesten Titeln in der europäischen Bankenbranche. Die Schweizer Großbank hat nicht nur einen neuen CEO, sondern auch im letzten Jahr den Gewinn mehr als verdoppelt. Das lässt auch für die Zahlen der Deutschen Bank hoffen.

Eine florierende Vermögensverwaltung und gute Geschäfte im Investmentbanking haben die Schweizer Großbank UBS zum Jahresende 2020 weiter angetrieben. Unter dem Strich verdiente der Konzern in den drei Monaten bis Ende Dezember 1,41 Milliarden Euro und damit mehr als doppelt so viel wie vor einem Jahr. Für das Gesamtjahr ergibt sich damit ein Ergebnisplus von mehr als 50 Prozent auf 5,43 Milliarden Euro. Die Analystenerwartungen wurden klar übertroffen. Der Konzern will zudem nun eigene Aktien zurückkaufen.

UBS legt nach

Allein im ersten Quartal will die UBS für rund 900 Millionen Euro eigene Papiere erwerben. Ein kleiner Teil der Summe entfällt auf ein schon länger laufendes Kaufprogramm. Ein neues Programm läuft drei Jahre und soll mehr als drei Milliarden Euro umfassen. Die direkte Ausschüttung an die Anteilseigner fällt derweil wie bereits angekündigt deutlich auf 0,30 Euro je Aktie nach zuvor 0,60 Euro.

Deutsche Bank (WKN: 514000)

Die Deutsche Bank veröffentlicht am 4. Februar die Zahlen zum abgelaufenen Quartal und zum Gesamtjahr 2020. Sowohl das Investmentbanking als auch die Vermögensverwaltung verhalfen der UBS zu den sehr guten Zahlen. In diesen Bereichen ist auch die Deutsche gut aufgestellt. Zuletzt haben die Analysten ihre Schätzungen angehoben. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die UBS befindet sich derzeit im Umbruch, der neue CEO Ralph Hamers kommt von der niederländischen ING. Es bleibt abzuwarten, ob das gute Ergebnis im ersten Quartal wiederholt werden kann. Trader können auf eine Aufwärtsbewegung bei der Aktie der UBS setzen.

Die Deutsche-Bank-Aktie ist hingegen eine laufende Empfehlung, positive News nächste Woche bei der Bekanntgabe der Zahlen könnten neue Impulse liefern. Die Marke von 9,00 Euro bleibt im Fokus der Anleger.

Mit Material von dpa-AFX.