18.12.2013 Thorsten Küfner

Deutsche Bank: Experte rät zum Kauf

-%
Deutsche Bank

Die Experten der Credit Suisse halten auch nach einem Gespräch mit dem Finanzvorstand der Deutschen Bank an ihrer Kaufempfehlung fest und sehen für die DAX-Titel nach wie vor noch Luft nach oben.

Analyst Amit Goel bleibt auch nach einem Treffen mit Finanzvorstand Stefan Krause zuversichtlich für die Anteilscheine des größten deutschen Kreditinstituts gestimmt. Sein Anlagevotum lautet weiterhin "Outperform", das Kursziel beläuft sich nach wie vor auf 41 Euro. Der Ausblick in puncto Ertragsumfeld und Regulierungstendenzen ist nach Ansicht von Goel konservativ ausgefallen. Die Prozessrisiken der Deutschen Bank schätzt das Management hingegen positiver ein.

Zu günstig bewertet

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Anteile der Deutschen Bank positiv gestimmt. Die Aktie zählt zu den günstigsten Titeln der Bankenbranche, was angesichts der Ertragstärke des Frankfurter Bankenriesen nicht gerechtfertigt ist. Langfristig orientierte Anleger können daher zugreifen. Der Stoppkurs sollte bei 29,00 Euro belassen werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0