Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
04.06.2015 Thorsten Küfner

Deutsche Bank: Das tut weh

-%
Deutsche Bank

Das Analysehaus S&P Capital IQ hat sich wieder einmal näher mit den Aktien der Deutschen Bank befasst. Das Ergebnis der jüngsten Studie dürfte den Anteilseignern des Frankfurter Bankenriesen eher weniger schmecken. Denn Analyst William Howlett hat das Kursziel für die DAX-Titel deutlich verringert.

Demnach sieht er den fairen Wert der Aktie nur noch bei 29 Euro, zuvor waren es noch 33 Euro. Die Einstufung aber auf "Hold" belassen. In Erwartung steigender regulatorischer Kosten hat Howlett seine Gewinnerwartung für das kommende Jahr um fünf Prozent reduziert. Der Fokus liege nun auf den angestrebten Einsparungen des Finanzkonzerns. Allerdings habe die Bank derartige Ziele bereits in der Vergangenheit nicht immer erreicht.

DAX-Titel bleibt ein Kauf
DER AKTIONÄR hält aufgrund der im Branchenvergleich sehr günstigen Bewertung nach wie vor an seiner positiven Einschätzung für die DAX-Titel fest. Mutige Anleger können zugreifen. Der Stopp sollte bei 24,50 Euro belassen werden.


(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0