15.11.2015 Thomas Bergmann

Deutsche Bank: Aktie verkaufen!

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Deutsche-Bank-Co-Chef John Cryan hat massive Einschnitte und Umstrukturierungen angekündigt. Die erste Euphorie über die neuen Pläne ist mittlerweile verflogen und die Aktie im Sinkflug. Die NordLB hat eine klare Meinung zum deutschen Branchenprimus.

Bank vor Herkulesaufgabe

Analyst Michael Seufert hat sein Kursziel für die Deutsche Bank von 24 auf 22 Euro gesenkt und deshalb die Aktie weiterhin mit "Verkaufen" eingestuft. Die Bank an die neuen, erheblich verschärften  regulatorischen Anforderungen anzupassen sei eine Herkulesaufgabe, schrieb er in einer Studie vom Freitag. Wegen der großen Unsicherheit um eine erfolgreiche Umstrukturierung rät er vor allem unter Rendite-Aspekten zum Verkauf der Aktie.

Underperformer

Die Aktie ist nach Einschätzung des AKTIONÄR nur für äußerst wagemutige Anleger geeignet, die auf einen Turnaround setzen. Konservative Anleger machen einen Bogen um die Deutsche Bank, zumal das Institut auch keine Dividende mehr zahlt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4