Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
26.11.2013 Thorsten Küfner

Deutsche Bank: Aktie ist zu günstig

-%
DAX

Nach Ansicht von Kian Abouhossein von JPMorgan ist die Aktie der Deutschen Bank klar unterbewertet. Mit dieser Meinung ist der Experte keinesfalls eine Ausnahme.

Denn Abouhossein ist aktuell nur einer von insgesamt 24 Analysten, die aktuell zum Kauf der DAX-Titel raten. Zwölf Experten empfehlen Anlegern, die Anteilscheine der Deutschen Bank zu halten, nur sieben raten zum Verkauf. Abouhossein hat sein Kursziel im Rahmen seiner jüngsten Studie mit 40,00 Euro bestätigt – auch damit vertritt er keine Einzelmeinung. Denn der durchschnittliche faire Wert der Aktie wird von den 43 Analysten derzeit bei 40,11 Euro gesehen.

Aktie bleibt ein Kauf

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Deutschen Bank positiv gestimmt und rät zum Kauf (Stoppkurs: 29,00 Euro). Über welches langfristige Potenzial der DAX-Titel verfügt, erfahren Sie hier.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0