08.04.2020 Nikolas Kessler

Delivery Hero: Wachstum trotz Krise – Kaufempfehlung bestätigt

-%
Delivery Hero

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie müssen Restaurants in vielen Länder derzeit geschlossen bleiben. Damit die Lokale trotzdem Einnahmen und die Kunden Abwechslung auf dem Speiseplan haben, steigen viele Restaurantbesitzer auf Lieferservice um. Dem Plattformbetreiber Delivery Hero beschert das spürbares Wachstum.

Alleine in den vergangenen drei Wochen hätten sich insgesamt 50.000 neue Restaurants bei der Lieferplattform registriert, teilte das Unternehmen in der Vorwoche mit. Auch der Ausbau des Serviceangebots geht nun spürbar schneller vonstatten: Im selben Zeitraum seien auch 1.500 Lebensmittelhändler und Apotheken dazugekommen. Denn neben Essensbestellungen sollen künftig auch verstärkt Dinge des täglichen Gebrauchs vermittelt und ausgeliefert werden. 

Ohne Partner geht es nicht

Als Plattformbetreiber ist Delivery Hero auf die angeschlossenen Händler und Restaurants angewiesen. Um deren Cashflow – und teils auch das Überleben – zu sichern, will das Unternehmen die Frequenz der Auszahlungen in der Krise erhöhen.

Zudem seien Lieferungen an Kunden im direkten Umkreis nun meist kostenlos. Marketing-Aktionen fokussierten sich derzeit vor allem auf die Unterstützung der lokalen Partner.

Kaufempfehlung bestätigt

Die gegenwärtige Lage stimmt Analyst Hubert Jeaneau von der Schweizer UBS zuversichtlich: Online-Essenslieferdienste entwickelten sich im Zuge des Covid-19-Ausbruchs eher robust, Nachfragesignale seien positiv. Risiken gebe es im Zusammenhang mit Restaurant-Angeboten.

Delivery Hero und Rivale Just Eat Takeaway.com überzeugten aber mit qualitativ strukturellem Wachstum und würden stärker angenommen. Entsprechend hat er sein „Buy“-Rating für die Aktie von Delivery Hero mit einem Kursziel von 94 Euro bestätigt. Der Experte traut ihr damit über 40 Prozent Kurspotenzial und neue Höchststände zu. 

Delivery Hero (WKN: A2E4K4)

Die Verkaufspanik an den Märkten hat die Aktie im März kurzzeitig bis in den Bereich von 51 Euro gedrückt, seitdem konnte sie sich aber spürbar erholen. Seit der Empfehlung in AKTIONÄR-Ausgabe 33/2019 beträgt das Plus derzeit 49 Prozent. Investierte Anleger und Neueinsteiger setzen auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bei der "Bleib-zuhause"-Aktie.

Mit Material von dpa-AFX.