So investieren Sie wie Peter Lynch
01.02.2021 Marion Schlegel

DAX zum Wochenstart im Plus erwartet – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach dem Kursrutsch vom Freitag dürfte der DAX die neue Woche mit einer Erholung einläuten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,8 Prozent höher auf 13.541 Punkte. "Nach den Kursverlusten der Vorwoche wagen sich jetzt vereinzelt Schnäppchenjäger aus der Deckung", schrieb Marktbeobachter Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

DAX (WKN: 846900)

In der Vorwoche war der Leitindex im Tief bis auf 13.310 Punkte gefallen auch wegen Verwerfungen, die ausgelöst wurden durch ein Kräftemessen zwischen Leerverkäufern und privaten US-Anlegern, die sich zuvor in einem Internet-Forum mobilisiert hatten. Die Folge war eine erhöhte Grundnervosität der Anleger.

Abgekühlte Stimmungsdaten aus der chinesischen Industrie dürften bei der Erholung am Montag eher nicht der Antreiber sein. Experten sehen in China nun generelle Abwärtsrisiken für das Wachstum – inmitten neuer Corona-Maßnahmen, die derzeit auch in Fernost nötig werden. "China wächst weiterhin, aber eben nicht stark genug, um die alleinige Lokomotive der Weltwirtschaft zu sein", erklärte Altmann.

An der Wall Street hat sich die Stimmung nach dem kurzen Lichtblick vom Donnerstag wieder stark verdüstert. Alle wichtigen Aktienindizes lagen am Freitag jeweils rund zwei Prozent im Minus. Als Gründe für die Talfahrt wurden unter anderem sowohl die Furcht vor Marktverwerfungen durch den Aufbau spekulativer Positionen bei einzelnen Aktien genannt als auch die Enttäuschung über den Impfstoff von Johnson & Johnson. Der Dow Jones riss am Freitag die Marke von 30.000 Punkten und sackte am Ende um 2,0 Prozent auf 29.982,62 Punkte ab.

Die Aktienmärkte in Asien haben am Montag nach den jüngsten Kursverlusten fester tendiert. In Japan schloss der Leitindex Nikkei 225 1,5 Prozent höher. Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Shanghai und Shenzhen legte zuletzt um 1,2 Prozent zu und der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong gewann 2,2 Prozent. In Asien hellte sich die zuletzt durch die angespannte Corona-Lage in weiten Teilen der Welt gedämpfte Stimmung etwas auf.

Die Blicke werden im Tagesverlauf mit dem ISM-Index auf ähnliche Stimmungsdaten aus der US-Industrie gerichtet. Außerdem dürfte zu Wochenbeginn der Impfgipfel von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Ländern und Pharmafirmen im Fokus stehen.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0