Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
23.07.2021 Marion Schlegel

DAX zum Wochenschluss im Plus erwartet, Daimler im Fokus kein Handel in Japan – das ist heute wichtig

-%
DAX

Der DAX wird am Freitag leicht im Plus erwartet: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,2 Prozent höher auf 15.550 Punkte. Am Donnerstag war er allerdings zeitweise bis auf 15.578 Punkte geklettert, konnte sich letztlich aber doch nicht über der am schwachen Montag gerissenen 50-Tage-Linie halten. Sie gilt als Gradmesser für den mittelfristigen Trend und liegt aktuell bei 15.545 Punkten.

DAX (WKN: 846900)

Auf Wochensicht ist der DAX mit den erwarteten 15.550 Punkten per saldo im Grunde auf der Stelle getreten. Nach dem Rutsch vom Montag bis auf zeitweise 15.048 Punkten gelang ihm damit jedoch eine kräftige Erholung um über drei Prozent.

Die Wall Street hat die weltweiten Kursgewinne am Vorabend nur mit Mühe nachvollzogen. Schuld waren den Marktstrategen der Credit Suisse zufolge der Anstieg der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und eine maue Stabilisierung am Häusermarkt.

Kursgewinne an der Technologiebörse Nasdaq und ansonsten wenig Bewegung, so haben sich am Donnerstag die US-Börsen präsentiert. Die Kursgewinne von Tech-Schwergewichten wie Microsoft, Amazon, Apple und Facebook ließen den Nasdaq 100 um 0,7 Prozent auf 14.940,17 Punkte zulegen. Er ist damit nun wieder in Reichweite des Rekordhochs bei gut 15.000 Punkten. Der Dow Jones Industrial tat sich dagegen schwer und mühte sich nach anfänglichen Verlusten mit 0,1 Prozent ins Plus bei 34.823,35 Zählern. Der marktbreite S&P 500 legte um 0,2 Prozent auf 4.367,48 Punkte zu.

Am Ende einer schwankungsreichen Woche haben sich die Investoren an den Börsen Asiens zurückgehalten. Vor allem zu Wochenbeginn hatte die Furcht vor einer weiteren Konjunkturdelle wegen der schnellen Ausbreitung der Corona-Delta-Variante die Börsen nach unten gezogen. Seither haben sie sich ein Stück weit berappelt. Der Hang Seng in Honkong fiel zuletzt um etwas mehr als ein Prozent, ebenso wie der CSI-300-Index, der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet. In Südkorea gab es hingegen moderate Gewinne, während der australische Leitindex zuletzt unter dem Strich auf der Stelle trat. In Tokio blieb die Börse wegen eines Feiertages geschlossen.

Zum Wochenschluss stehen wieder einige Quartalsberichte auf dem Programm. BB Biotech, Norsk Hydro und American Express präsentieren ihre Zahlen. Im Fokus steht heute zudem die Daimler-Aktie. Daimler-Vorstand Ola Källenius kündigte bei einem Investorentag am Donnerstag für seine Stammmarke Mercedes-Benz den baldigen Abschied vom Verbrennungsmotor an.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0