10x maximale Hebel-Power >> Ihr Ticket
Foto: Shutterstock
18.08.2021 Benedikt Kaufmann

DAX wieder kurz vor 16.000 – MDAX mit neuem Rekord

-%
DAX

Nach einem verhaltenen Wochenauftakt haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch wieder etwas Vertrauen gefasst. Der DAX kletterte mit einem Plus von 0,28 Prozent auf 15.966 Zähler und lag damit wieder in Schlagdistanz zur 16.000-Punkte-Marke. Rekorde verzeichnete zur Wochenmitte dagegen der MDAX.

Insgesamt sorgten nach dem abrupten Machtwechsel in Afghanistan geopolitische Risiken sowie auch die Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus etwas für Vorsicht. In Deutschland etwa hat sich die Zahl der Neuinfektionen binnen eines Tages sprunghaft erhöht. Unterstützung kam von den US-Börsen, die sich nach einem schwächeren Start zunehmend erholten.

Fed im Fokus

US-Notenbankpräsidenten Jerome Powell hatte derweil bei einer Rede am Vorabend nicht wie erhofft weitere Erkenntnisse zur künftigen Geldpolitik geliefert. Neue Hinweise auf einen Ausstiegsbeginn der US-Notenbank aus ihrer extrem lockeren Geldpolitik erhoffen sich Anleger nun vom Protokoll der vergangenen Zinssitzung, das um 20:00 Uhr veröffentlicht wird.

Licht und Schatten im DAX

Im DAX hatten die Aktien der Deutschen Post und von Siemens Energy die Nase vorn und legten um jeweils 2,4 Prozent zu. Derweil mieden die Anleger im aktuell eher als unsicher erachteten Umfeld europaweit erneut die konjunktursensiblen Autowerte. BMW, Volkswagen und Daimler schwächelten daher weiter und gaben um 0,6 bis 1,3 Prozent nach.

Starke MDAX-Werte

Im MDAX gehören die Papiere von Wacker Chemie mit plus 5,2 Prozent zu den besten Werten. Der Chemiekonzern erhielt einen Großauftrag für Solarsilizium aus China. Erfreuliche Nachrichten kamen auch von der deutschen Chemie-Industrie. Im zweiten Quartal konnte die Branche nach Angaben ihres Verbandes VCI an den guten Jahresstart anknüpfen und steuert auf ein Rekordjahr zu.

Ebenfalls mit kräftigen Kursgewinnen überzeugte die Aktie von Hellofresh. Das Papier des Kochboxenlieferanten ist am Mittwoch erstmals über die Marke von 90 Euro geklettert und hat damit das charttechnische Break geschafft.

Die Anteile des Wirkstoffforschers Evotec büßten zwar letztlich 1,1 Prozent ein, doch zum Handelsstart war ihnen erstmals wieder seit dem Jahr 2000 ein Kurssprung bis knapp unter 44 Euro gelungen. Allein seit Anfang August summieren sich die Gewinne auf 21 Prozent. Stärker hat in diesem Zeitraum kein anderer MDAX-Wert zugelegt.

DAX (WKN: 846900)

Mit Material von dpaAFX.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Jetzt sichern