Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
22.06.2015 Thomas Bergmann

DAX über 11.400 - Lösung im Griechenlanddrama noch diese Woche?

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat am späten Montagnachmittag noch einmal Feuer gegeben. Innerhalb von 90 Minuten kletterte der DAX um zwischenzeitlich mehr als 140 Punkte auf über 11.400 Zähler. Anlass zur Euphorie gibt eine Äußerung von Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem. Demnach könnte es noch in dieser Woche eine Lösung im griechischen Schuldenstreit geben.

"Solide Basis"

Der Vorschlag aus Athen sei "ein willkommener Schritt", sagte der niederländische Finanzminister am Montag nach Ende des Sondertreffens der 19 Euro-Finanzminister in Brüssel. "Ich denke also, dass dies eine Gelegenheit ist, eine Einigung in dieser Woche zu erreichen", fügte Dijsselbloem hinzu. "Darauf werden wir hinarbeiten." Wenn alles nach Plan laufe, werde es später in der Woche ein erneutes Treffen der Euro-Finanzminister geben. EU-Währungskommissar Pierre Moscovici nannte den Vorschlag eine "solide Basis", auf der man weiterarbeiten werde.

Technisch betrachtet hat der DAX auf kurze Sicht Luft bis zum seit April gültigen Abwärtstrend, der im Bereich von 11.600 Punkten verläuft. Zuvor müsste die kleine Hürde bei 11.450 Zählern gemeistert werden. Auf der Unterseite hat sich bei 10.800 Zählern eine massive Unterstützung herausgebildet. Darunter sollte der DAX tunlichst nicht fallen.

Kaufposition eröffnet

Im heutigen DAX-Check hat DER AKTIONÄR ein Zertifikat vorgestellt, mit dem Anleger auf steigende Kurse setzen können.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0