23.03.2015 Maximilian Steppan

DAX-Schlusslicht Volkswagen: Das Ende der Aufwärtsbewegung?

-%
Volkswagen St.
Trendthema

Mit einem Minus von rund drei Prozent steht die Volkswagen-Aktie zusammen mit den Papieren von Adidas und K+S am DAX-Ende. Allerdings notieren 26 der 30 DAX-Werte mit roten Vorzeichen.

Anleger sollten sich von den kurzfristigen Kursverlusten nicht irrititeren lassen. Die charttechnische Verfassung der VW-Aktie ist weiterhin brilliant. Nachdem der Widerstand im Bereich von 200 Euro herausgenommen worden war, hat der Titel einen steilen Aufwärtstrend etabliert. Die 200-Tage-Linie liegt auch weit hinter dem Titel. Völlig normal und fast schon wünschenswert wäre ein Rücksetzer in den Bereich um die 220-Euro-Marke.

Abstauberlimit

Die Aktie ist zuletzt super gelaufen. Der Abstand von 31 Prozent zur 200-Tage-Linie ist im Vergleich zum DAX um elf Prozent höher. Anleger können versuchen bei einem größeren Rücksetzer einen Fuß in die Tür zu stellen. Bei 225 Euro kann ein Abstauberlimit gelegt werden, um die Position auszubauen. Das Kursziel des AKTIONÄR bis zum Jahresende lautet auf 270 Euro.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4