Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Börsenmedien AG
09.11.2015 Maximilian Steppan

DAX-Outperformer Continental: Darum steigt die Aktie weiter!

-%
Continental

Anleger, die zu Jahresbeginn auf die Continental-Aktie gesetzt haben, dürfen sich über ein Plus von rund 28 Prozent freuen. Der DAX hat in diesem Vergleichszeitraum nur eine Performance von lediglich zwölf Prozent vorzuweisen. Neue Impulse für die Fortsetzung dieser Outpfermonace dürfte die Anhebung der Jahresprognose im Rahmen der Q3-Zahlen bringen.

Der Reifenhersteller und Autozulieferer rechnet nach einem bisher starken Jahr auch mit Tempo im letzten Quartal. In den ersten neun Monaten verdiente der DAX-Konzern unter dem Strich rund 2,1 Milliarden Euro und damit 16 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Entgegen dem Branchentrend spürt Conti auch die Konjunkturdelle auf dem weltgrößten Automarkt China kaum, wie das Unternehmen am Montag in Hannover mitteilte.

Zudem spielen dem Unternehmen weiter die ungewohnt niedrigen Preise für die Reifengrundstoffe Öl und Kautschuk in die Karten. Daher schraubt Continental seine Prognose für den um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) abermals leicht herauf. Die Kennziffer soll nun bis Jahresende bei "mehr als 11 Prozent" vom Umsatz liegen. Zuvor war von "rund 11 Prozent" die Rede gewesen.

Branchenfavorit

Für den AKTIONÄR ist Continental schon seit Wochen der Favorit unter den Autozulieferern. Denn der DAX-Konzern ist gut aufgestellt und dürfte in der Zukunft von potenziellen Wachstumstrends wie dem autonomen Fahren profitieren. Mit den Zahlen im Rücken hat die Aktie im frühen Handel bereits den mittelfristigen Abwärtstrend überwunden. Bis zum Jahresende dürfte das Papier dann das Allzeithoch bei 234 Euro anlaufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8