Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
30.12.2020 Marion Schlegel

DAX nach Rekordfahrt kaum verändert erwartet, verkürzter Handel – das ist heute wichtig

-%
DAX

Am letzten Handelstag des Börsenjahres 2020 lassen es die Anleger wohl ruhiger angehen. Der DAX dürfte wenig bewegt in den verkürzten Handel starten, nachdem er am Vortag nach einem Rekord geschwächelt hatte. Das Handelshaus IG taxiert den Leitindex zwei Stunden vor dem Start fast unverändert auf 13.763 Punkte. Er steuert derzeit auf ein Jahresplus von fast vier Prozent zu. Allein im Dezember hat er bislang 3,5 Prozent zugelegt.

DAX (WKN: 846900)

Am Vortag durfte der DAX schon fast in Richtung der 14.000 Punkte schielen, dann aber bekamen die Anleger kalte Füße. Bei 13.903 Punkten drehte der Leitindex wieder nach unten.

Am Tag vor Silvester endet der Handel in Frankfurt bereits um 14 Uhr. Damit kann der DAX auf weitere internationale Vorgaben erst im neuen Jahr reagieren. In London, Paris und New York wird auch an Silvester noch gehandelt. Den tonangebenden US-Börsen bleibt damit noch ein Tag mehr für höhere Rekorde. Am Vortag hatten die Anleger aber auch dort die Handbremse angezogen, nachdem höhere Hilfszahlungen an die Bürger im Senat abgeblockt wurden.

Zwar stieg der Leitindex Dow Jones in den ersten Handelsminuten auf ein weiteres Rekordhoch von 30.589 Punkten, anschließend drehte er aber ins Minus, das zur Schlussglocke 0,2 Prozent auf 30.335,67 Zähler betrug. Der S&P 500 gab um 0,2 Prozent auf 3.727,04 Punkte nach. Der technologielastige Nasdaq 100 schloss 0,04 Prozent höher bei 12.843,49 Punkten. Wie der Dow hatten sich auch diesen beiden Börsenbarometer im frühen Handel zu historischen Höchstkursen aufgeschwungen.

Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Mittwoch uneinheitlich tendiert. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss nach den kräftigen Kursgewinnen am Vortag 0,4 Prozent schwächer. Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen legte zuletzt hingegen um 1,2 Prozent zu und der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong gewann 1,4 Prozent.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0