Günstige Titel für Schnäppchenjäger
Foto: Shutterstock
29.12.2020 Marion Schlegel

DAX mit Jahresendrallye, 14.000er-Marke rückt ins Visier – das ist heute wichtig

-%
DAX

Die Jahresendrallye bleibt wohl auch am vorletzten Handelstag des Jahres in Gang. Der DAX dürfte nach dem erstmaligen Sprung über 13.800 Punkte zum Wochenbeginn am Dienstag nochmals eine Schippe drauflegen. Indikationen lassen den Leitindex in Richtung der 14.000 Punkte schielen. Das Handelshaus IG taxiert den Leitindex zwei Stunden vor dem Start 0,7 Prozent höher auf 13.888 Punkte.

DAX (WKN: 846900)

Damit erhalten die Märkte für das Jahr 2021 weiter viele Vorschusslorbeeren, denn in den USA ist die Rekordrallye schon länger am Laufen. Zwar ging die Hängepartie um den Brexit-Handelspakt und das US-Corona-Hilfspaket zu Ende, die Lage in der Corona-Krise bleibt aber mit dem Infektionsgeschehen bei anlaufenden Impfungen von Hoffen und Bangen geprägt. Viele Finanzhäuser nennen für Ende kommenden Jahres 14.000 Punkte als Kursziel für den DAX – eine Marke, die plötzlich dieses Jahr noch greifbar geworden ist.

"Keine Zinsen, aber dafür unglaublich viel Geld, das einen Anlagehafen sucht. Garniert mit sehr optimistischen Anlegern", begründet Daniel Saurenz von Feingold Research die Tatsache, dass der DAX am Ende eines eigentlich schlimmen Jahres auf dem höchsten Level seiner Geschichte steht. Bei 13.900 Punkten steuert der DAX trotz der schweren Krise auf einen Jahresgewinn von fünf Prozent zu.

Die Unterschrift von US-Präsident Donald Trump unter das milliardenschwere Corona-Konjunkturpaket hat auch den US-Börsen am Montag neue Rekorde beschert. Der Dow Jones kletterte um 0,7 Prozent auf 30.403,97 Punkte. Der S&P 500 gewann 0,9 Prozent auf 3.735,36 Zähler. Für den Nasdaq 100 ging es um 1,0 Prozent auf 12.838,86 Punkte noch etwas stärker aufwärts.

Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Dienstag nach den positiven Vorgaben aus den USA überwiegend freundlich tendiert. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss 2,7 Prozent höher. Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen büßte zuletzt hingegen 0,2 Prozent ein, während der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong um 0,9 Prozent zulegte.

Auf der Terminseite steht am heutigen Dienstag kurz vor dem Jahreswechsel nichts Wichtiges auf der Agenda.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0