Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
27.01.2021 Marion Schlegel

DAX in Lauerstellung: Warten auf die Fed, Facebook, Tesla, Apple & Co – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach dem wechselhaften Wochenauftakt dürfte der DAX am Mittwoch leichter starten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,2 Prozent tiefer auf 13.850 Punkte. Am Montag war der DAX zeitweise bis auf 13.599 Punkte abgerutscht, hatte sich am Dienstag aber kräftig erholt. Er pendelt damit um seine 21-Tage-Linie.

DAX (WKN: 846900)

Die Experten gehen davon aus, dass die US-Notenbank am Abend ihren lockeren Geldkurs bestätigt. Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners sagte mit Blick auf den "Fed-Tag": "Nach dem relativ starken Anstieg der Zinsen für US-Staatsanleihen wird heute sicherlich jedes Wort von Fed-Präsident Jerome Powell auf die Goldwaage gelegt." Er werde wohl alles daran setzen, den zuletzt recht nervösen Anleihemarkt zu beruhigen, so Altmann.

Der US-Aktienmarkt hat am Dienstag weiter vor sich hin gedümpelt. Der S&P-500-Index hatte zwar im frühen Handel noch mit Mühe ein Rekordhoch erreicht, doch dann ging ihm die Kraft aus. Es kam letztlich keine große Freude auf, denn bei den jüngsten Quartalszahlen hielt sich Positives und Negatives in etwa die Waage.

Der US-Leitindex Dow Jones ging am Ende 0,1 Prozent tiefer bei 30.937,04 Punkten aus dem Handel. Bereits am Montag hatte er leicht im Minus geschlossen. Der breiter gefasste S&P 500 fiel am Dienstag um 0,2 Prozent auf 3.849,62 Punkte, nachdem er im frühen Handel bei knapp 3.871 Punkten einen Höchststand erreicht hatte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 0,1 Prozent auf 13.490,19 Punkte nach oben.

Die Börse in Tokio hat sich am Mittwoch moderat erholt. Der Leitindex Nikkei 225 schloss 0,3 Prozent höher. Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen fiel hingegen zuletzt leicht, während der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong nahezu auf der Stelle trat.

Am heutigen Mittwoch geht es derweil mit der Berichtssaison munter weiter. Am Morgen berichtete bereits Sartorius, im Tagesverlauf folgen unter anderem die US-Werte AT&T, Boeing, Facebook, Tesla und Apple.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0