AKTIONÄR-Depot: Erste Käufe!
06.03.2020 Leon Müller

DAX: Hält das Tief oder versinkt der Markt heute in Panik?

-%
DAX
Trendthema

Selbst beste Vorgaben aus den USA scheinen dem DAX nicht zu einer nachhaltigen Erholung zu verhelfen. Jetzt aber müssen Anleger hierzulande erneut einen 1.000-Punkte-Verlust im Dow Jones verarbeiten. Die späte Indikation für den DAX von Donnerstagabend verspricht für den letzten Handelstag der Woche jedenfalls nichts gutes.

Der Dow Jones hat am Donnerstag Stunde für Stunde seine Verluste zum Vortag ausgebaut, ging am Ende des Tages mit einem Abschlag von 969,58 Punkten in den Feierabend. Marktteilnehmer zeigten sich offenbar erneut verunsichert über Zuwendungen des Staates respektive der Notenbank. Ein Analyst sagte, es sehe derzeit so aus, als agierten Händler umso nervöser, je mehr Geld zur Bekämpfung der Krise bereitgestellt werde. Das Einschreiten werde wohl eher als Zeichen der Schwäche interpretiert. Der US-Markt hatte bereits zuvor verschnupft auf eine überraschende Senkung des Leitzinses durch die US-Notenbank Fed reagiert.

DAX (WKN: 846900)

DAX nähert sich Korrekturtief

Für den DAX ist die Vorgabe damit denkbar schlecht. Nachdem der Deutsche Aktienindex am Donnerstag bei 11.944,72 Punkten in den Feierabend gegangen war, wurde er gegen 22 Uhr bei nur noch 11.768,18 Punkten getaxt. Ein Verlust von 176 Punkten. Sollte sich dieser Verlust am Freitag realisieren, dann würde auch das aktuelle Korrekturtief bei 11.624 Punkten wieder in den Fokus rücken.

Zumindest in den ersten Handelsstunden dürfte der DAX Richtung Korrekturtief tendieren. Nachdem die Erholung am Donnerstag ihren Abbruch fand, sieht es aktuell eher danach aus, als würde der DAX die schlechten Vorgaben aus den USA aufgreifen denn eine eigene Aufwärtsdynamik entwickeln.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0