15.05.2020 Marion Schlegel

DAX: Gute Vorgaben aus den USA und Asien – gibt es endlich wieder Gewinne?

-%
DAX

Nach einem Wochenverlust von bislang mehr als fünf Prozent scheint sich der DAX am Freitag zunächst etwas zu fangen: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Start des Xetra-Handels 0,9 Prozent höher auf 10.430 Punkte. Mit 10.160 Punkten war der DAX tags zuvor zeitweise gar auf den tiefsten Stand seit fünf Wochen gerutscht. Auch zum Wochenabschluss mit kleinem Verfall an den Terminbörsen ist mit Schwankungen zu rechnen.

DAX (WKN: 846900)

Die Woche war bisher geprägt von zunehmender Skepsis, was eine schnelle Wirtschaftserholung von der Corona-Krise angeht, sowie dem wieder aufgeflammten Thema Handelsstreit zwischen den USA und China. Trumps Handelsberater Peter Navarro goss diesbezüglich in einem Interview mit dem Sender Fox am Vorabend weiteres Öl ins Feuer.

Die Wall Street schaffte nach schwachem Start tags zuvor aber den Dreh ins Plus und der Dow Jones konnte seine erst jüngst zurückeroberte 50-Tage-Linie so verteidigen. Wieder erstarkte Bankenwerte waren eine entscheidende Hilfe. Auch in Europa war der Europe 600 Banks am Donnerstag fast wieder an sein Crash-Tief von Mitte März gerutscht, bevor er schließlich als einer der besten Sektorindizes aus dem Handel ging.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Auch aus Asien gibt es leicht positive Vorgaben. In China legt der Leitindex CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen am Morgen 0,2 Prozent zu, in Hongkong gewinnt der Hang Seng 0,5 Prozent. In Tokio liegt der Nikkei-225 am Morgen 0,6 Prozent im Plus.

Von Seiten der Berichtssaison wird es zum Wochenschluss ruhiger, nachdem im Laufe der Woche eine ganze Reihe von Unternehmen aus dem DAX, MDAX und SDAX ihre Zahlen präsentiert hatten. Auf Varta sollten Anleger jedoch schauen. Der MDAX-Wert stellt seine Ergebnisse des ersten Quartals vor. Im SDAX gibt es zudem einen Wechsel. Hier ersetzt Sixt Leasing Godewind Immobilien.

DER AKTIONÄR wird wie gewohnt im Laufe des Tages über die wichtigsten Entwicklungen an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0