Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
25.08.2020 Marion Schlegel

DAX erneut stärker erwartet – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach dem bereits starken Wochenbeginn dürfte die Hoffnung auf medizinische Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus den deutschen Aktienmarkt auch am Dienstag antreiben. Der Broker IG taxiert den DAX knapp zwei Stunden vor dem Handelsbeginn 0,65 Prozent höher auf 13.152 Punkte. Das wäre der höchste Stand seit einem Monat.

DAX (WKN: 846900)

Rückenwind kommt erneut aus den USA. Dort hatte der Dow Jones nach anfänglichen Gewinnen in der letzten Handelsstunde noch eine Schippe draufgelegt. Hoffnungen auf erfolgreiche Behandlungsmöglichkeiten bei Corona-Infektionen haben den US-Börsen zum Wochenstart weiteren Auftrieb gegeben. Der Leitindex Dow Jones stieg am Montag auf den höchsten Stand seit Ende Februar, als der Corona-Börsencrash begonnen hatte. Er schloss mit plus 1,35 Prozent auf 28.308,46 Punkten. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 1,00 Prozent auf 3.431,28 Punkte hoch, womit er nur knapp unter seinem kurz vor Börsenschluss erreichten Rekordhoch blieb.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Einmal mehr standen die Technologiewerte in den USA im Fokus. Die Titel des iPhone-Konzerns Apple gewannen 1,2 Prozent und übersprangen erstmals die Marke von 500 Dollar. Auch Tesla, Amazon und Alphabet glänzten mit neuen Bestmarken. Die Papiere des Elektroautobauers Tesla waren zeitweise mehr als 2.100 Dollar wert, drehten dann aber ins Minus. Am Ende des Tages verloren sie 1,8 Prozent.

Apple (WKN: 865985)

Die großen Börsen Asiens haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. In Japan legte der Leitindex Nikkei 225 zuletzt um 1,4 Prozent zu. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen gewann 0,2 Prozent, während der Hang Seng in Hongkong um 0,8 Prozent fiel.

Kurz nach dem Handelsbeginn dürften sich die Blicke der Börsianer auf den Ifo-Geschäftsklimaindex richten. Dieser könnte für den Monat August laut Analyst Christoph Balz von der Commerzbank erneut deutlich zugelegt haben. Auch die zuletzt besonders im Fokus stehende Beurteilung der aktuellen Lage dürfte sich aufhellen.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0