19.05.2020 Dr. Dennis Riedl

DAX: Einer der stärksten Tage der Geschichte - wie geht es weiter?

-%
DAX

Der deutsche Leitindex hat die neue Handelswoche gestern mit einem Up-Gap eröffnet und die Kursgewinne stetig ausgebaut. Ergebnis: +5,67% allein auf Xetra-Basis. Damit erlebte das Frankfurter Parkett den 32. besten Tag seiner Geschichte – und das zunächst aus eher heiterem Himmel. Dieser Artikel geht der Frage nach, wie es bislang nach fulminanten Wochenstarts in der Folge weitergegangen ist.

Starker Wochenstart: Diverse Nachrichten beflügelten

Dass die deutschen Aktien ein solches Kursfeuerwerk zünden würden, hatte wohl kaum ein Anleger auf dem Zettel. Zwar waren die Vorgaben aus Asien gut, doch der DAX drohte übergeordnet gerade erneut in die Vierstelligkeit abzurutschen. Eine Vielzahl von Nachrichten trieb die Kurse dabei an. Ein solch starker Wochenstart könnte auch bedeutsam sein für den Rest der Handelswoche, da potentiell viel Kapital an den Markt drängt. Andersherum wäre es jedoch ebenfalls plausibel, dass die Börse kurzfristig überschießt, getreu dem Bild des Spaziergängers mit dem Hund.

Superbullische Montage revisited

In der Tabelle unten sind alle Montage ausgewertet, an denen der deutsche Leitindex mehr als vier Prozent an Wert gewonnen hat. Seit 1959 gab es davon bislang 26. Die Zeilen zeigen die Ergebnisse nach den darauffolgenden N Handelstagen (N=1, … ,10).

Wie in Spalte 6 abzulesen ist, kommt es in der Folge eher zu Gewinnmitnahmen. Eine Kapitalkurve zeigt die Entwicklung in den sieben darauffolgenden Handelstagen, wenn man just in dieser Situation in den DAX investiert hätte.

Kurzfristig zeichnet dieses Bild keine besonders tolle Einstiegschance. Den weggelaufenen Kursen nun also hinterher zu laufen erscheint damit als keine sinnvolle Taktik. Mittel- und langfristig agierende Anleger sollten die kurzfristigen Muster gänzlich kalt lassen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0