16.04.2015 Michael Schröder

DAX-Check: Deutlicher Rücksetzer - und jetzt?

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat auch am Donnerstag den Rückwärtsgang eingelegt. Nach neuen Rekordständen vom Freitag sind die Anschlusskäufe in dieser Woche ausbeblieben. Stattdessen drücken Gewinnmitnahmen auf breiter Front den DAX in Richtung der 12.000-Punkte-Marke.

Nachdem der DAX in der vergangenen Woche noch ein Allzeithoch bei 12.390 Punkten markiert hat, dominieren in dieser Woche die roten Vorzeichen. Derzeit sieht es so aus, als würde der heimische Leitindex auch den vierten Tag in Folge mit Verlusten abschließen. Gegen Mittag notiert der DAX rund 200 Punkte im Minus. Dabei rückt die 12.000er-Marke in Sichtweite.

Mit dem Bruch der 12.219-Punkte-Marke haben die Bären aus charttechnischer Sicht wieder Oberwasser – zumindest kurzfristig. Die nächsten Unterstützungen liegen im Bereich um 12.150 und 12.000 Zählern. Fällt der Index unter diesen Bereich, könnte sich die Konsolidierung schnell Richtung 11.800 Punkte ausweiten. Für die Bullen wäre es daher wichtig, dass der DAX wieder über das ehemalige Rekordhoch bei 12.190 Zählern ansteigt.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4