04.12.2014 Michael Schröder

DAX-Check: Das sind die nächsten Unterstützungen!

-%
DAX
Trendthema

Die abwartende Haltung der Europäischen Zentralbank (EZB) hat die Marktteilnehmer enttäuscht. In einer ersten Reaktion schoss der DAX mit Beginn der EZB-Pressekonferenz zwar noch nach oben und markierte bei 10.083,74 Punkten ein neues Allzeithoch. Doch im Anschluss ging es mit Schwung in den Keller. Was sagt die Charttechnik?

Die EZB hat dem DAX zunächst ein neues Rekordhoch beschert. Die Euphorie verflog dann aber sehr schnell. Auf dem Weg nach unten wurde die erste kleine Unterstützung im Bereich um 9.900 Zähler unterschritten.

Doch die nächsten horizontalen Unterstützungslinien warten bereits bei 9.809, 9.725 und 9.600 Zählern. Abgerundet wird das Sicherungs-Paket durch die 200-Tage-Linie bei 9.520 Punkten.

Anleger sollten bedenken, dass es sich bei dieser Bewegung nur um die Konsolidierung der 20-Prozent-Rallye seit Mitte Oktober handelt – und abwarten, in welchem Bereich sich der Leitindex stabilisieren kann.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4