28.02.2017 Michael Schröder

DAX-Berichtssaison nimmt Fahrt auf - Anleger warten auf Trump-Rede - droht ein Rücksetzer?

-%
DAX
Trendthema

Was bringt die Woche? Heute warten Investoren einmal mehr auf Donald Trump. Bei seiner Rede vor dem US-amerikanischen Kongress könnte der US-Präsident seine Pläne in Sachen Steuersenkungen näher erläutern und seine Wirtschaftspolitik insgesamt darlegen. Aber auch die heimische Berichtssaison noch einmal Fahrt auf.

An der Wall Street baute der Dow Jones gestern seine Serie an Schlussrekorden auf zwölf Tage aus – wenn auch erneut nur knapp. DAX und Co legen ebenfalls leicht zu. Doch die Luft wird dünner. Zaubert Präsident Trump heute Abend (21 Uhr US-Zeit / 3 Uhr deutscher Zeit) nicht die erhofften Neuigkeiten aus seinem Hut, droht ein empfindlicher Rücksetzer.

In Deutschland geht die laufende Berichtssaison weiter. Mit SAP (Dienstag), Deutsche Telekom und Continental (beide Donnerstag) legen drei DAX-Konzerne Rechenschaft über ihre Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr ab.

Aus der zweiten Reihe legen am Dienstag der Baukonzern Hochtief, der Stahlkonzern Salzgitter, der Bausoftware-Spezialist RIB Software und der Autozulieferer ElringKlinger die Jahresresultate vor. Zudem informiert der Möbel- und Handelskonzern Steinhoff über die Entwicklung im ersten Geschäftsquartal.

Zur Wochenmitte folgen die Bilanzen des Rüstungskonzerns und Autozulieferers Rheinmetall sowie des Stahlhändlers Klöckner & Co für 2016. Am Donnerstag berichten der Spezialchemiekonzern Evonik, der Gabelstaplerproduzent Kion und der Getränkeabfüllanlagen-Hersteller Krones über das vergangene Jahr.

Am Freitag beschließt der Immobilienkonzern Alstria Office den Zahlenreigen. Zudem gewähren einige Nebenwerte einen Einblick in die aktuelle Geschäftsentwicklung.

Konjunkturseitig steht die jüngste Inflationsentwicklung im Euroraum (Donnerstag) im Fokus. In den USA sollten die ISM-Indizes für die Industrie (Mittwoch) und den Dienstleistungssektor (Freitag) einen Blick wert sein. Eine aktuelle charttechnische Einschätzung zum DAX gibt es hier.