Die Millionenchance – Platz sichern bis heute 23.59 Uhr
Foto: Shutterstock
27.09.2021 Andreas Deutsch

DAX atmet nach Wahl auf – wer gewinnt, wer verliert?

Der deutsche Aktienmarkt ist nach dem Wahlsieg der SPD und einem schlechten Abschneiden der Linken bei der Bundestagswahl mit klaren Gewinnen in die neue Börsenwoche gestartet. DAX und MDAX gewinnen am Vormittag jeweils 0,8 Prozent. Der Markt ist erleichtert, weil ein Linksbündnis in der Regierung ausgeschlossen ist.

„Das größte Risiko ist aus Finanzmarktsicht somit ausgeräumt“, so Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank. „Damit steht aber auch fest: Mit einem deutlichen Bruch der bisherigen Regierungsarbeit ist nicht zu rechnen."

„Bei den wahrscheinlichen Koalitionen Jamaika oder Ampel werden sich aus Investorensicht die Rahmenbedingungen für die deutschen Unternehmen nicht dramatisch verändern“, pflichtet ihm Christian von Engelbrechten, Fondsmanager Fidelity Germany Fund, bei.

Laut Engelbrechten könnte eine Ampel-Koalition einen etwas größeren Ausgabenstimulus auslösen, der sich positiv auswirken wird. „Auch Punkte wie ein höherer Mindestlohn wären für deutsche Unternehmen verkraftbar.“

Eine Jamaika-Koalition könnte einen größeren Fokus auf die Ausgabendisziplin und geringere Staatsverschuldung legen. „Auf der anderen Seite könnten sich weniger Regulierung und die Steuerpolitik positiv auswirken.“

Wegen der Aussicht auf eine künftige Regierungsbeteiligung der Grünen sind am Montag verstärkt Aktien aus dem Bereich Windkraft und Erneuerbare Energien gefragt. Siemens Energy verteuerten sich als einer der DAX-Favoriten um gut 2,1 Prozent. Die Nordex-Aktie rückt um 1,3 Prozent vor.

Top-Gewinner im DAX ist Vonovia mit plus 4,4 Prozent, obwohl sich die Berliner am Sonntag für die Enteignung von Wohnungskonzernen ausgesprochen hatten (hier geht es zum Artikel).

Schlusslicht im DAX ist Zalando, was aber nichts mit dem Ausgang der Wahl zu tun hat. Hier belastet, dass die Bank of America die Aktie von „Kaufen“ auf „Neutral“ abgestuft und das Kursziel von 140 auf 110 Euro gesenkt hat.

DAX (WKN: 846900)

Die Anleger können aufatmen, der Börse ist ein Linksrutsch in Deutschland erspart geblieben. Top-Profiteure des Wahlausgangs sind grüne Unternehmen, klare Verlierer am Aktienmarkt gibt es Stand jetzt keine. Die Bullen dürften am Ruder bleiben.