Dividenden-Boom: jetzt bis zu 10 % Rendite rausholen
Foto: Shutterstock
07.04.2021 Emil Jusifov

Das ist der Hammer – BYD lässt Nio und XPeng alt aussehen

-%
BYD

BYD gehört fraglos zu den aussichtsreichsten Elektroautobauern der Welt. Trotz der laufenden Konsolidierung ist die Aktie aktuell fünf Mal so viel wert als noch vor rund einem Jahr. Nun kann der chinesische Konzern mit den nächsten guten News punkten.

Gestern teilte BYD mit, dass es im März 16.301 Autos mit Batterieantrieb verkaufen konnte. Das ist mehr als doppelt so viel als beim Rivalen Nio, der auf 7.257 verkaufte Einheiten im vergangenen Monat kommt. Auch der andere Konkurrent XPeng hat an dieser Stelle mit 5.102 verkauften Stücken deutlich das Nachsehen. Dabei lagen sowohl Nio als auch XPeng mit ihren Auslieferungszahlen über den Erwartungen der Analysten.

Insgesamt verkaufte BYD in der Sparte "New Energy Vehicle", die neben reinen Elektroautos auch hybride Fahrzeuge beinhaltet, mehr als 23.000 Einheiten. Damit kommt BYD im ersten Quartal 2020 auf insgesamt 53.380 abgesetzte Autos in diesem Segment. Die Zahl der verkauften Verbrenner-Fahrzeuge von BYD liegt im ersten Quartal bei 49.394 abgesetzten Einheiten.

Hohe Nachfrage in China

Die Nachfrage in China nach Fahrzeugen mit alternativen Antriebsarten ist enorm. Alleine im ersten Quartal wurden rund zehn Millionen Registrierungen solcher Autos vom chinesischen Ministerium für Öffentliche Sicherheit gemeldet. Das ist ein neuer Rekord. Dabei liegt der Anteil der Autos mit reinem Elektroantrieb bei rund 82 Prozent.

In diesem lukrativen Markt hat auch der US-Konzern Tesla ein Wörtchen mitzureden. Laut den neuesten Studien hat auch Tesla eine Rekordzahl an Autos (Model Y) in China in diesem Jahr verkauft und liegt aktuell bei den Verkäufen an dritter Stelle im chinesischen Markt.

BYD (WKN: A0M4W9)

Die Aktie von BYD hat seit ihrem Rekordhoch im letzten Jahr mittlerweile über 30 Prozent korrigiert und wird damit wieder interessant für Investoren. Auch Warren Buffett bleibt der Aktie treu. Mit einem 2021er-KGV von 76 ist das Papier allerdings immer noch nicht günstig. Nachdem die Aktie jüngst ausgestoppt worden ist, behält DER AKTIONÄR den Wert weiter im Blick. Watchlist!

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BYD - €

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 352
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5

Logo DER AKTIONÄR Magazin
4 Wochen testen + Geschenk
Angebot