Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
09.10.2014 Maximilian Völkl

Daimler: Kursziel gesenkt – doch die Aktie startet durch!

-%
DAX

Im schwachen Marktumfeld ist zuletzt auch die Daimler-Aktie deutlich unter Druck geraten. Am Donnerstag profitiert nun auch der Autobauer von den guten Nachrichten aus den USA. Mit dem Rückenwind der Zinsfantasie greift die DAX-Aktie nun die 60-Euro-Marke wieder an. Zudem gibt es eine neue Studie von JPMorgan.

Die US-Bank hat das Kursziel für Daimler vor den Zahlen zum dritten Quartal von 80 auf 78 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf „Overweight“ belassen. Die Mercedes-Benz-Sparte des Auto- und Lastwagenbauers dürfte ihre Gewinnspannen weiter ausweiten, so Analyst Jose Asumendi. Bei den Kostensenkungen komme das Unternehmen aber an das Ende seiner Möglichkeiten. Die Jahresprognose sollte Daimler in allen Sparten bestätigen.

Boden in Sicht

Die Korrektur der Daimler-Aktie hat den Titel bis in den Bereich von 58 Euro geführt. Hier ist das Papier nun auf eine massive Unterstützung getroffen. Eine Bodenbildung an dieser Marke sollte möglich sein. Dann dürfte es zügig wieder in Richtung der wichtigen 65-Euro-Marke gehen. Gelingt die Trendwende allerdings nicht, könnte sich der Abverkauf bis in den Bereich von 51 Euro fortsetzen.

Aktie bleibt attraktiv

Im schwachen Gesamtmarkt ist auch die Daimler-Aktie unter Druck geraten. Gelingt auf dem aktuellen Niveau nun die Bodenbildung, wird der Titel für Anleger allerdings wieder interessant. Operativ ist der Konzern mit seinen neuen Produkten gut aufgestellt. Auf lange Sicht bleibt die Aktie dementsprechend attraktiv.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0