++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
28.04.2015 Jochen Kauper

Daimler: Das sagen die Analysten zu den Zahlen – wie geht’s mit der Aktie weiter?

-%
Daimler

Dieter Zetsche hat Daimler in den letzten Monaten geprägt wie selten zuvor. Die Modelle sind jung, dynamisch und treffen den Nerv der Zeit. Und die Daimler-Offensive trägt Früchte. Die Zahlen sind klasse, die Aktie entwickelt sich prächtig. Dank seiner im vergangenen Jahr angelaufenen Modelloffensive hat der Autobauer seinen Gewinn im ersten Quartal erneut deutlich nach oben geschraubt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte gegenüber dem Vorjahr um 63 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro. Der Anstieg sei überwiegend auf gute Geschäfte in der Pkw-Sparte zurückzuführen. Darüber hinaus zeigten die Sparbemühungen der vergangenen Jahre Wirkung.

Guter Auftakt

Daimler hatte im ersten Quartal mit fast 460.000 verkauften Autos einen Rekordabsatz eingefahren. Unterm Strich blieb mit knapp zwei Milliarden Euro fast doppelt so viel Gewinn wie im Jahr zuvor. Den Umsatz steigerte der Autohersteller um 16 Prozent auf 34,2 Milliarden Euro. „Wir sind auf einem sehr guten Kurs, unsere Prognosen zu erfüllen“, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche am Rand der Daimler-Pressekonferenz.

Analysten sehen Potenzial

Börsianer werteten das Zahlenwerk auf den ersten Blick positiv. "Spitzenzahlen durch die Bank", sagte ein Händler. Allerdings sei am Markt auch schon ein guter Bericht erwartet worden, was die Aktie mit dem kräftigen Plus von fast 3 Prozent am Vortag gezeigt habe. "Daimler konnte die Markterwartungen deutlich übertreffen", so NordLB-Analyst Frank Schwope. Sein Kursziel lautet 100 Euro. Christian Ludwig vom Bankhaus Lampe hob bereits vor der Bekanntgabe der Zahlen sein Kursziel auf 105 Euro an. Etwas weiter geht die US-Investmentbank Goldman Sachs. Analyst Stefan Burgstaller sieht den fairen Wert für die Daimler-Aktie bei 110 Euro. Exane BNP Paribas sieht 96 Euro nach vorher 92 Euro.

Wie geht’s weiter? 

Daimler hat einmal mehr die Erwartungen übertroffen. Das Management macht einen erstklassigen Job. Nur, wie geht es jetzt weiter und wie viel Potenzial steckt noch in der Aktie? Kann Zetsche in den nächsten Wochen eine Steilvorlage liefern, um weitere 20 bis 30 Prozent Kurspotenzial für die Aktie zu schaffen? Das bleibt abzuwarten. Den Aussagen auf der Bilanz-Pressekonferenz nach zu urteilen, sieht der Daimler-Chef genügend Spielraum nach oben. Acht neue Modelle wird Daimler 2015 ins Rennen schicken. SUVs sollen unter anderem die Margen weiter nach oben treiben. Es bleibt dabei: Wer bei Daimler investiert ist, lässt die Gewinne laufen.  

DER AKTIONÄR bleibt bullish für die Daimler-Aktie und setzt mit einem Derivat im Real-Depot auf anziehende Kurse. 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0