Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
29.04.2015 Jochen Kauper

Daimler-Aktie: SocGen erhöht das Kursziel auf 105 Euro

-%
Daimler

Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Daimler nach Zahlen von 95 auf 105 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Gewinn des Fahrzeugherstellers vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe im ersten Quartal deutlich über seiner und der Konsensschätzung gelegen, schrieb Analyst Stephen Reitman. Auch der freie Barmittelzufluss sehe beeindruckend aus. Er sollte zum Jahresende mit 5 Milliarden Euro am oberen Ende der konservativen Zielspanne des Unternehmens liegen.

NordLB sieht 100 Euro

Auch die NordLB hat nach den guten Zahlen von Daimler das Kursziel für Daimler von 92 auf 100 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Premium-Autohersteller konnte die Markterwartungen deutlich übertreffen, schrieb Analyst Frank Schwope. Mit der erzielten operativen Gewinnmarge schließe Daimler endlich zu der Konkurrenz von BMW und Audi auf. Aufgrund der relativ jungen Modellpalette sollte der Autohersteller in einzelnen Quartalen 2015 zudem in der Lage sein, die Konkurrenz bei der Gewinnmarge hinter sich zu lassen.

Zetsche optimistisch - Aktie bleibt aussichtsreich

Daimler-Vorstand Dieter Zetsche macht einen exzellenten Job. Die Modelloffensive trägt weiter Früchte. Acht Neuheiten will Daimler 2015 präsentieren. Allen voran mit SUVs will der Autobauer punkten. Damit nicht genug. „Wir blicken weiter zuversichtlich nach vorne und haben uns noch mehr vorgenommen“, so Zetsche. „Wir sind auf einem sehr guten Kurs, unsere Prognosen zu erfüllen“, ergänzte der Daimler-Chef.

Leider wurde aufgrund der großen Volatilität am Dienstag das Derivat imReal-Depot ausgestoppt. Wer bei Daimler investiert ist, bleibt auf jeden Fall dabei. Das Papier hat den kurzfrsitigen Abwärtstrend nach oben verlassen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0