Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
24.06.2014 Stefan Limmer

Daimler-Aktie: Kurspotenzial ausgereizt?

-%
Daimler

Die Papiere von Daimler konsolidieren derzeit auf hohem Niveau. Dabei hat sich das die 71-Euro-Marke als markante Hürde herauskristallisiert. Für Verunsicherung könnten nun auch noch negative Analystenstimmen sorgen.

Die Schweizer Großbank UBS hat Daimler von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 77 auf 75 Euro gesenkt. Analyst Philippe Houchois begründete sein neues Votum in seiner Studie mit einer vorsichtigeren Einschätzung des Lkw-Geschäfts sowie der Bewertung der Aktien des Autobauers. Er habe seine Gewinnschätzungen für die Lastwagensparte angesichts des schwierigen Marktumfelds vor allem in Europa und Brasilien reduziert.

Auf Erholungskurs

 Europas Automärkte sind  nach der herben Flaute vor einem Jahr weiter auf Erholungskurs. Im Mai legten die Neuzulassungen in der Europäischen Union (EU) den neunten Monat in Folge zu, wie der Branchenverband Acea zuletzt mitteilte. 1,09 Millionen Neuwagen bedeuteten ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das war allerdings die zweitniedrigste Zahl an Neuzulassungen für einen Mai in den vergangenen elf Jahren. Von den größeren Ländern gingen die Neuzulassungen immerhin nur noch in Italien deutlich zurück. Seit Jahresbeginn wurden in der EU insgesamt 5,43 Millionen Autos verkauft und damit 6,9 Prozent mehr als in den ersten fünf Monaten 2013. 

Dabeibleiben

Die Daimler-Aktie ist in den vergangenen Monaten hervorragend gelaufen. Eine längere Konsolidierung ist daher nicht ungewöhnlich. Daimler-Chef Zetsche hat in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit geleistet. Investierte Anleger bleiben dabei. Gelingt der Ausbruch über das alte Jahreshoch, dürfte die Aktie einen Gang höher schalten.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0