Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
16.04.2015 Maximilian Völkl

Continental: Konkurrent Michelin macht Mut – Aktie vor Allzeithoch

-%
DAX

Die Aktie von Continental glänzt seit Monaten mit einer starken Performance. Die aktuelle leichte Konsolidierung beim Autozulieferer und Reifenhersteller dürfte bald vorüber sein. Zuletzt hat der französische Wettbewerber Michelin mit Aussagen zum aktuellen Reifengeschäft der ganzen Branche neuen Schwung verliehen.

Michelin spricht von einer wachsenden Nachfrage im Ersatzreifengeschäft in Europa mit Ausnahme von Osteuropa. Von einer starken Entwicklung in der Branche profitiert naturgemäß auch Continental. Die Aussagen wurden von Experten deshalb als sehr ermutigend eingestuft. Am Mittwoch hat die DAX-Aktie daraufhin bereits Kurs Richtung Allzeithoch genommen. Wird die Marke bei 234,15 Euro überwunden, ist aus charttechnischer Sicht der Weg nach oben frei.

Goldman Sachs traut der Conti-Aktie diesen Sprung zu. Die Experten haben das Kursziel von 212 auf 241 Euro erhöht, das Votum lautet weiterhin „Neutral“. Anders die Einschätzung der Deutschen Bank. Analyst Tim Rokossa stuft den Titel zwar weiterhin auf „Buy“ ein, den fairen Wert sieht er jedoch bereits bei 230 Euro erreicht. Bei den Zahlen zum ersten Quartal am 7. Mai rechnet Rokossa mit einem Umsatz von 9,3 Milliarden Euro und einem bereinigten EBIT-Gewinn von rund einer Milliarde Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Starker Titel

Continental bleibt ein Top-Investment. Die charttechnische Situation ist mit dem intakten Aufwärtstrend erfreulich, der Sprung über das Allzeithoch würde das Bild noch weiter aufhellen. Auch operativ ist der Konzern bestens für die Zukunft gerüstet. Ein weiterer Pluspunkt ist die starke Entwicklung im Reifengeschäft. Anleger bleiben dabei. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet 260 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Continental - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8