23.10.2015 Maximilian Völkl

Continental: Glänzende Michelin-Zahlen - bricht die Aktie jetzt aus?

-%
DAX

Viele Automobilzulieferer mussten in den vergangenen Wochen mit Problemen kämpfen. Die positive Ausnahme ist Continental. Im freundlichen Gesamtmarkt hat sich der DAX-Titel zuletzt wieder blendend entwickelt. Charttechnisch winkt nun der Ausbruch. Schwung dafür liefern die Zahlen eines großen Rivalen.

In Frankreich hat der Conti-Konkurrent Michelin starke Zahlen präsentiert. Im dritten Quartal hat Europas größter Reifenhersteller vor allem von einer starken Reifen-Nachfrage für PKW und leichte Nutzfahrzeuge profitiert. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 8,7 Prozent auf rund 5,3 Milliarden Euro. Die Erwartungen der Analysten wurden damit übertroffen. Zudem bestätigte der Konzern den Ausblick für das Gesamtjahr.

Am 9. November präsentiert Continental selbst seine Quartalszahlen. Die Analysten erwarten einen Umsatz von 9,95 Milliarden Euro und einen Gewinn von 3,75 Euro pro Aktie. Beides würde im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von 15 Prozent bedeuten. Gelingt dem DAX-Titel eine positive Überraschung, sollte spätestens dann der Sprung über den leichten, mittelfristigen Abwärtstrend gelingen. Dieser ist seit dem Allzeithoch im März intakt und verläuft derzeit bei rund 221 Euro. Ansonsten droht der Kurs erneut in der Seitwärtsbewegung festzuhängen, in der die Aktie bereits von Februar bis Mitte August pendelte. Die untere Begrenzung ist hier die 200-Euro-Marke.

Top-Aktie

Die gute Entwicklung von Continental in den letzten Tagen kommt nicht von ungefähr. Der Konzern ist stark aufgestellt und hat auch noch viel Wachstumspotenzial. Mögliche Zukunftstrends wie das autonome Fahren dürften Conti noch viel Freude bereiten. Anleger lassen die Gewinne laufen. Neueinsteiger können auf einen Ausbruch über den Abwärtstrend spekulieren. Das Allzeithoch bei 234 Euro rückt zunehmend wieder in den Fokus.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0