Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
15.04.2015 Maximilian Völkl

Continental-Aktie: 206 oder 260 Euro?

-%
Continental

Langfristig zeigt der Trend bei Continental eindeutig nach oben. Seit dem Erreichen des Allzeithoch vor einigen Wochen konsolidiert die Aktie zwar auf hohem Niveau. Dennoch ist der Aufwärtstrend weiterhin intakt. Zwei Analysten sind sich in aktuellen Studien uneinig, in welche Richtung der Titel in Zukunft laufen wird. Am Mittwoch führt der Autozulieferer den DAX jedoch an.

Wenig optimistisch zeigt sich die französische Exane BNP. Analyst Edoardo Spina hat das Kursziel für Continental zwar von 194 auf 206 Euro angehoben, die Einstufung aber auf „Underperform“ belassen. Die Aktien des deutschen Reifenherstellers seien schon hoch bewertet und es stünden keine Aufwärtsrevisionen der Gewinnschätzungen an. Entsprechend sollten Anleger den Titel nach Zahlen zum ersten Quartal meiden.

Anders die Einschätzung von Equinet. Ein Bewertungsaufschlag des Automobilzulieferers gegenüber vergleichbaren Unternehmen sei unter anderem aufgrund der exzellenten Marktpositionierung, des starken Wachstums und der Kapitalgenerierung gerechtfertigt, so Experte Holger Schmidt. Er rechne für die Branche und Continental mit einer steigenden Bewertung, so wie dies bereits in anderen Branchen zu beobachten gewesen sei. Dementsprechend hat der Analyst sein Kursziel deutlich von 190 auf 260 Euro angehoben.

Top-Investment

Nach wie vor zählt Continental zu den spannendsten Investments im DAX. Zum einen ist die charttechnische Situation mit dem intakten Aufwärtstrend weiterhin erfreulich. Zum anderen ist der Konzern auch für die Zukunft bestens positioniert. DER AKTIONÄR erwartet weiter steigende Kurse und sieht den fairen Wert der Aktie bei 260 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0