Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
04.04.2014 Maximilian Völkl

Commerzbank: Über 20 Prozent Potenzial

-%
DAX

Auch am Freitag zählt die Commerzbank zu den besten Werten im DAX. Nachdem die Aktie den hartnäckigen Widerstand bei 14 Euro überwunden hat, steht einem weiteren Anstieg charttechnisch nichts mehr im Weg. Zusätzlichen Schwung bringt eine aktuelle Einschätzung von Merrill Lynch.

Die Experten haben das Kursziel für die Commerzbank-Aktie von 17,00 auf 17,70 Euro erhöht und das Kaufvotum erneuert. Auf dem aktuellen Niveau entspricht dies einem Kurspotenzial von über 20 Prozent. Dies sorgte an der Börse für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung. Mit einem Plus von über 1,5 Prozent bestätigt die Commerzbank den Ausbruch über den massiven Widerstand bei 14 Euro. Inzwischen dürfte diese Marke als Unterstützung bei möglichen Rücksetzern vor größeren Kursverlusten schützen.

Analysten raten „Halten“

Die Mehrheit der Analysten zeigt sich jedoch nicht so optimistisch wie Merrill Lynch. Jeweils zehn Experten raten derzeit zum Kauf sowie zum Verkauf der Aktie, während 16 Halteempfehlungen zu Buche stehen. Zudem ist die Aktie im Branchenvergleich mit einem 2015er-KGV von 13 nicht so attraktiv bewertet wie beispielsweise die Deutsche Bank (2015er-KGV: 6).

Intakter Trend

Im Gegensatz zur Deutschen Bank punktet die Commerzbank allerdings mit einem starken Momentum. Deshalb ist es derzeit nicht sinnvoll, die Aktie abzustoßen. Obwohl das Papier nicht mehr günstig ist, könnte es in den nächsten Wochen in Richtung der 16-Euro-Marke laufen. Anleger beachten den Stoppkurs bei zwölf Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0