13.03.2014 Andreas Deutsch

Commerzbank stuft Deutsche Bank ab - wie tief fällt die Aktie noch?

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Der DAX steigt und was macht die Deutsche-Bank-Aktie? Sie fällt weiter und nimmt Kurs auf die 32-Euro-Marke. Die charttechnische Situation verschlechtert sich damit weiter. Zudem werden kritische Analystenstimmen laut. Die Commerzbank sieht weniger Potenzial für den Titel.

Commerzbank-Analyst Michael Dunst hat sein Kursziel für die Deutsche Bank von 41 auf 37 Euro gesenkt und die Aktie von „Add" auf "Hold" abgestuft. Wegen verringerter Erwartungen an das Anleihengeschäft des deutschen Branchenprimus habe er seine Ergebnisschätzungen je Aktie für 2014 um 14 Prozent und für 2015 um 11 Prozent gesenkt, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Donnerstag. Das verbleibende Potenzial zum Kursziel reiche nicht mehr aus für eine "Add"-Empfehlung, zumal die anstehenden Termine wie die Bilanzvorlage keine neuen Kurstreiber darstellen dürften.

Angeschlagener Chart

Charttechnisch ist die Aktie angeschlagen, nachdem der Aufwärtstrend vor Kurzem durchbrochen wurde. Nun rückt die Unterstützung im Bereich 32 Euro in den Fokus. Sollte diese Unterstützung nicht halten, droht ein Fall bis auf 29,40 Euro.

Stopp beachten

Kurzfristig mangelt es der Aktie an Kursfantasie. Langfristig sollte die Aktie ihre Unterbewertung allerdings abbauen. Börsianer mit einem langfristigen Anlagehorizont bleiben dabei und setzen den Stoppkurs bei 30,50 Euro.

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4