7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
21.08.2019 DER AKTIONÄR

Commerzbank: Ran an die Kosten!

-%
Commerzbank

Starker Wettbewerbsdruck, geringe Gewinnmargen und eine sich abschwächende Konjunktur machen der Commerzbank zu schaffen. Signifikante Ertragssteigerungen sind in dem schwierigen Umfeld nahezu unmöglich. Deshalb prüft die Bank zurzeit einen Sparplan, der eine potentielle Kürzung des Filialnetzes um ein Zehntel auf 800 bis 900 Zweigstellen vorsehen würde. 

Damit würde die Bank dem allgemeinen Trend des Sektors folgen. Andere Banken wie die Deutsche Bank reduzierten bereits vor längerem ihre lokale Präsenz. 

Insgesamt beziffern die Experten der UBS in einer Studie das Kostensenkungspotential bei einer Schließung von zehn Prozent der Filialen auf vier Prozent. Angesichts der Gewinneinbrüche von einem Viertel ist das eine sinnvolle Überlegung. Auf den Abwärtstrend reagierte UBS-Analyst Daniele Brupbacher mit einer Senkung des Kursziels für von 7,40 auf 5,00 Euro. 

Eine gute Nachricht für die Aktionäre kommt von Michael Hünseler, dem Geschäftsführer des Vermögensverwalters, der sich trotz des starken Gewinneinbruchs für die Ausschüttung von Dividenden ausspricht. 

Commerzbank (WKN: CBK100)

Nach dem Rekordtief letzte Woche hat sich die Aktie noch nicht erholt. Sollte die EZB an ihrer Geldpolitik festhalten, stehen der Commerzbank harte Zeiten bevor. Bodenbildung abwarten. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8