DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: Börsenmedien AG
04.03.2019 Nikolas Kessler

Commerzbank: Nach +11 Prozent in Vorwoche – ist die Erholung schon wieder vorbei?

-%
Commerzbank

Die Aktie der Commerzbank hat in der vergangenen Woche kräftig zulegen können. Mit einem Wochenplus von rund elf Prozent ging sie am Freitag als zweitgrößter MDAX-Gewinner aus dem Handel. Zu Beginn der neuen Woche ist allerdings zunächst eine kleine Verschnaufpause angesagt.

Im überwiegend freundlichen Gesamtmarkt zählt die CoBa-Aktie am Montag zu den Verlierern. Das Minus von knapp einem Prozent kann die jüngsten Fortschritte im Chartbild jedoch kaum trüben. Der Kurs notiert nach wie vor oberhalb der 90-Tage-Linie, die aktuell bei 7,07 Euro verläuft. Sollte er doch wieder unter die Trendlinie zurückfallen, wartet im Bereich von sieben Euro bereits eine horizontale Unterstützung.

Wenn auch diese gerissen werden sollte und die Aktie wieder in den mittelfristigen Abwärtstrend zurückfällt, würde sich das Chartbild erneut eintrüben. Aktuell geht DER AKTIONÄR von einer vorübergehenden Komsolidierung nach den jüngsten Kursgewinnen aus. Entsprechend liegt der Fokus weiterhin primär auf der 200-Tage-Linie, die aktuell bei 8,01 Euro verläuft. Ein Ausbruch wäre ein weiterer charttechnischer Befreiungsschlag.

Foto: Börsenmedien AG

Trading-Wette läuft weiter

Trotz des kleinen Durchhängers am Montag bleibt die Trading-Empfehlung für die CoBa-Aktie bestehen. Investierte Anleger bleiben dabei, mutige Neueinsteiger können weiterhin einen Fuß in die Tür stellen. Ein enger Stoppkurs im Bereich von 6,90 Euro sichert die Position ab.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €
COMMERZBK SPONS.ADR - €

Buchtipp: Kapitalismus und Marktwirtschaft

In diesem bahnbrechenden Buch bietet Jonathan McMillan eine neue Perspektive auf unser Wirtschaftssystem. Er zeigt, dass Kapitalismus und Marktwirtschaft nicht das Gleiche sind, und deckt dabei einen grundlegenden Fehler in unserer Finanzarchitektur auf. Das hat handfeste Konsequenzen – gerade für Europa.

McMillan stellt die Probleme der Eurozone in einen größeren historischen Zusammenhang und entwickelt einen radikalen, aber durchdachten Reformvorschlag. Dabei wird klar: Wer eine freie und demokratische Gesellschaft im 21. Jahrhundert bewahren will, kommt an einer neuen Wirtschaftsordnung nicht vorbei.

Kapitalismus und Marktwirtschaft

Autoren: McMillan, Jonathan
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-943-2

Jetzt sichern