15 Fragen, 15 Antworten – so handeln Sie jetzt richtig
Foto: Börsenmedien AG
04.03.2019 Nikolas Kessler

Commerzbank: Nach +11 Prozent in Vorwoche – ist die Erholung schon wieder vorbei?

-%
Commerzbank

Die Aktie der Commerzbank hat in der vergangenen Woche kräftig zulegen können. Mit einem Wochenplus von rund elf Prozent ging sie am Freitag als zweitgrößter MDAX-Gewinner aus dem Handel. Zu Beginn der neuen Woche ist allerdings zunächst eine kleine Verschnaufpause angesagt.

Im überwiegend freundlichen Gesamtmarkt zählt die CoBa-Aktie am Montag zu den Verlierern. Das Minus von knapp einem Prozent kann die jüngsten Fortschritte im Chartbild jedoch kaum trüben. Der Kurs notiert nach wie vor oberhalb der 90-Tage-Linie, die aktuell bei 7,07 Euro verläuft. Sollte er doch wieder unter die Trendlinie zurückfallen, wartet im Bereich von sieben Euro bereits eine horizontale Unterstützung.

Wenn auch diese gerissen werden sollte und die Aktie wieder in den mittelfristigen Abwärtstrend zurückfällt, würde sich das Chartbild erneut eintrüben. Aktuell geht DER AKTIONÄR von einer vorübergehenden Komsolidierung nach den jüngsten Kursgewinnen aus. Entsprechend liegt der Fokus weiterhin primär auf der 200-Tage-Linie, die aktuell bei 8,01 Euro verläuft. Ein Ausbruch wäre ein weiterer charttechnischer Befreiungsschlag.

Foto: Börsenmedien AG

Trading-Wette läuft weiter

Trotz des kleinen Durchhängers am Montag bleibt die Trading-Empfehlung für die CoBa-Aktie bestehen. Investierte Anleger bleiben dabei, mutige Neueinsteiger können weiterhin einen Fuß in die Tür stellen. Ein enger Stoppkurs im Bereich von 6,90 Euro sichert die Position ab.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €
COMMERZBK SPONS.ADR - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8