Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
12.10.2021 Fabian Strebin

Commerzbank mit Hammer-Rallye: Historisch unterbewertet, aber Vorsicht

-%
Commerzbank

Mittlerweile hat sich bei den Commerzbank-Papieren auf Sicht von vier Wochen ein Plus von rund 15 Prozent aufsummiert. Die Aktie steigt heute abermals kräftig und damit gegen den Trend. Da die Coba-Papiere im laufenden Jahr allerdings eine Underperformance gegenüber den Benchmarks aufs Parkett legten, besteht mittelfristig noch reichlich Potenzial. Auf kurze Sicht wird die Luft allerdings dünner.

Steigende Inflationsängste und damit verbunden die Aussicht auf eine Zinswende treiben die Märkte seit Tagen um. Für viele hoch bewertete Titel sind das keine positiven Perspektiven. Profiteure sind allerdings Aktien aus dem Finanzsektor. Überdurchschnittlich konnten deshalb Papiere wie die Commerzbank zulegen, die den Großteil ihres Geschäfts im Kreditbereich macht.

Im Schnitt der letzten zehn Jahre wurden die Aktien der Commerzbank mit einem KGV von 66 bewertet. Mittlerweile ist aufgrund des gesunkenen Kursniveaus und der Aussicht auf einen ordentlichen Gewinn im kommenden Jahr wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Für 2022 erwartet der Konsens ein KGV von 12, was zwar etwas mehr als bei der Peergroup (10) ist, allerdings eine deutliche Verbesserung gegenüber der Vergangenheit darstellt.

Commerzbank (WKN: CBK100)

Derzeit wird die Rallye der Commerzbank-Aktien hauptsächlich von der Zinsfantasie getrieben. Damit verbunden ist ein Aufholeffekt zu den Peers. Investierte Anleger können sich über satte Gewinne freuen. Wer noch an der Seitenlinie steht, sollte aber vorsichtig agieren. Aufgrund der starken Rallye der letzten Tage rückt eine charttechnische Konsolidierung immer näher. Daher wird derzeit nur Tradern der Einstieg empfohlen. Der nächste Widerstand liegt bei 6,55 Euro.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Commerzbank.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von Commerzbank befinden sich im Aktionär-Depot von DER AKTIONÄR

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8