Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
24.02.2014 Andreas Deutsch

Commerzbank: Kampf um den Aufwärtstrend geht weiter

-%
DAX

Der Kursverlauf der Commerzbank-Aktie bleibt spannend. Am Montag kratzt der Titel wieder an der psychologisch wichtigen Marke von 13 Euro. Der Aufwärtstrend ist intakt. Allerdings ist der Trend nicht weit entfernt. Anleger, die Commerzbank-Anteile halten, sollten weiterhin auf der Hut sein.

Die Stimmung im Banken-Sektor hat sich weiter aufgehellt. Aktien von Commerzbank, Deutscher Bank und Aareal Bank sind am Montag gefragt. Die Branche profitiert wie der Gesamtmarkt von der Aussicht auf weiterhin geringe Zinsen. Die US-Notenbank (Fed) wird ihr Niedrigzinsversprechen wohl erst einmal aufrechterhalten – komme was wolle. „Das nur moderate Wachstum in den USA erstickt eine Zinserhöhungsdiskussion im Keim“, sagte Marktexperte Daniel Saurenz von Feingold Research.

Der Kampf der Fed

Das gefährliche Drehen an der Zinsschraube aber will die Fed so lange wie möglich verhindern. Deshalb sucht sie nach neuen Wegen, an ihrem Niedrigzinsversprechen festzuhalten - auch wenn die Arbeitslosenquote in den USA fast die von den Währungshütern angepeilte Marke von 6,5 Prozent erreicht hat.

Aktie aufgestuft

Von einer immer besseren Stimmung im Gesamtmarkt profitieren vor allem einige Banken. Die Commerzbank hat nach Meinung von Marktteilnehmern im Vergleich zur Branche Nachholpotenzial. Das sieht auch Thomas Stögner so. Der Macquarie-Analyst hat die Commerzbank-Aktie in der vergangenen Woche von „Neutral“ auf „Outperformer“ aufgestuft und das Kursziel von 9,40 auf 15 Euro angehoben.

Foto: Börsenmedien AG

Dabei bleiben

Solange der Aufwärtstrend intakt ist, bleiben Commerzbank-Aktionäre investiert. Stoppkurs bei 11,50 Euro setzen!

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0