100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
03.03.2014 Thorsten Küfner

Commerzbank, Deutsche Bank und Allianz: Im Bann der Russland-Krise

-%
DAX

Die Krim-Krise belastet nahezu alle DAX-Aktien. Auch die Finanztitel gehen im heutigen Handel in die Knie. Während die Aktien von Allianz, Munich Re und Deutscher Bank etwas geringere Verluste als der DAX verbuchen, zählt die Commerzbank mit einem Abschlag von drei Prozent zu den größten Verlierern.

Besonders unerfreulich für die Anteilseigner der zweitgrößten deutschen Privatbank: Der seit Sommer 2013 intakte Aufwärtstrend ist aktuell nach unten durchbrochen worden. Dies sorgt für zusätzlichen Abgabedruck. Allerdings ist die Commerzbank-Aktie zuletzt oftmals kurzzeitig unter die Trendlinie gerutscht und hat sich in der Folge rasch wieder erholen können. Diesmal dürfte es sehr spannend werden, ob es dem DAX-Titel erneut gelingt. Im Falle eines nachhaltigen Bruchs des Aufwärtstrends, liegen die nächsten horizontalen Unterstützungen bei 11,90 Euro und 11,20 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Keine Panik

Trotz des deutlichen Kursrücksetzers im frühen Handel sollten Anleger nicht in Panik verfallen. Anleger können ihre Aktien weiterhin halten, allerdings sollten – wie ohnehin bei jedem Aktienengagement (!) – die Stoppkurse beachtet werden. Allianz: 115 Euro; Commerzbank: 11,50 Euro; Deutsche Bank: 30,50 Euro; Munich Re: 119 Euro.

Eilsache: Entscheiden Sie sich für Top-Renditen
Die 800%-STRATEGIE als wöchentlicher Börsendienst: Ab dem 6. März 2014
Mit der 800%-STRATEGIE investieren Anleger ausschließlich in die besten Unternehmen der Welt. Unternehmen, die sowohl hinsichtlich ihrer fundamentalen als auch technischen Verfassung überzeugen und deren Aktien sich in intakten, starken und langfristigen Aufwärtstrends befinden. Diese Trends begleiten Anwender der 800%-STRATEGIE mit Optionsscheinen und maximieren so ihre Rendite. Bereits am 6. März 2014 erscheint die erste Ausgabe des neuen Börsendienstes. Sichern Sie sich jetzt Ihre Chance von Beginn an dabei zu sein.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0