Investieren wie Peter Lynch - So geht's
17.12.2020 Fabian Strebin

Commerzbank: Darauf würde niemand kommen

-%
Commerzbank

Die Commerzbank wird meist mit dem deutschen Mittelstand in Verbindung gebracht. In diesem Segment ist die Großbank führend. Weitgehend unbemerkt hat sich die Bank aber schon längst in anderen Zukunftsbereichen positioniert, die im kommenden Jahr an Fahrt aufnehmen sollten.

Wenig bekannt ist nämlich, dass die Commerzbank der führende deutsche Projektfinanzierer im Bereich Erneuerbare Energien ist. Das Kreditportfolio betrug zum Ende des dritten Quartals 4,50 Milliarden Euro, wovon 82 Prozent auf das Segment Windkraft und 18 Prozent auf Solar entfielen. Doch die Bank macht nicht nur in Deutschland der Energiewende Beine: 41 Prozent des Portfolios sind international investiert, beispielsweise in den USA, Taiwan und Chile, aber auch Europa.

Gute ESG-Ratings

Nicht nur Umwelt- und Klimaschutz werden im gesellschaftlichen Kontext immer wichtiger. Auch soziale Belange sollen das wirtschaftliche Handeln leiten. Diese Kriterien werden unter der Abkürzung ESG (Environment, Social, Governance) zusammengefasst und dürften im kommenden Jahrzehnt die Richtschnur für das Investieren bilden. Mittlerweile bewerten etliche Ratingagenturen und Datenspezialisten börsennotierte Firmen nach diesen Anforderungen. Die Commerzbank schnitt dabei zuletzt überdurchschnittlich ab.

Gut positioniert bei Green Bonds

In diesem Zusammenhang rückt auch die Finanzierung über grüne Anleihen in den Fokus. Gerade hat der Bund verlauten lassen, dass er diese Finanzierungsform 2021 will bei der Begebung von Staatsanleihen weiter forcieren. Die Commerzbank hat nach 2018 nun im September den zweiten Green Bond im Volumen von 500 Millionen Euro emittiert, der achtfach überzeichnet war. Mit dem Erlös werden Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien finanziert. Die Emission stieß auf international großes Interesse, mehr als 60 Investoren aus rund 30 Ländern griffen zu. Die Commerzbank hat somit den zweiten eigenen Green Bond ausgegeben. Im laufenden Jahr wurden aber für Kunden 20 Platzierungen mit einem Volumen von mehr als 20 Milliarden Euro durchgeführt.

Commerzbank (WKN: CBK100)

Die Aktie konsolidiert heute wieder leicht, die nächste Unterstützung liegt bei 5,15 Euro. Größere Kursbewegungen sind zu erwarten, wenn es Neuigkeiten zu den Brexit-Verhandlungen gibt. Bei Trendthemen wie Erneuerbare Energien und Green Bonds ist die Commerzbank indes gut positioniert. Wer investiert ist, beachtet den Stopp bei vier Euro. Aktuell gibt es keinen Handlungsbedarf.

Hinweis auf Interessenkonflikte:


Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Commerzbank.


Aktien von Commerzbank befinden sich im AKTIONÄR-Depot.