Black Friday Rabattcode: BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
20.04.2014 Thomas Bergmann

Commerzbank-Aktie: Fairer Wert 7,10 Euro? (Test)

-%
DAX

Commerzbank hat sich zum Wochenende hin wieder erholen können, bewegt sich aber weiter innerhalb einer engen Seitwärtsrange. Behalten die Experten der Berenberg Bank Recht, müssen sich die Aktionäre auf ungemütliche Zeiten einstellen.

Commerzbank "verkaufen"

Die Privatbank hat ihre Einstufung für die Commerzbank auf "Sell" mit einem Kursziel von 7,10 Euro belassen. Er sei skeptisch, was die Nachhaltigkeit des Wachstums in Europa angehe, schrieb Analyst Andrew Lowe in einer Branchenstudie zu europäischen Banken. Italienische Institute seien am besten für einen Aufschwung  aufgestellt, allerdings seien deren Aktien im bisherigen Jahresverlauf bereits sehr gut gelaufen. Sein präferierter Wert, um eine Erholung in Europa zu spielen, sei die ING-Aktie.

Pattsituation

Die Commerzbank-Aktie scheidet die (Analysten-)Geister. Zehn Analysten empfehlen das Papier zum Kauf, zehn zum Verkauf. 16 mal heißt das Rating "Halten". Auch die Charttechnik zeigt eine Pattsituation - die Aktie notiert inmitten der Seitwärtsrange zwischen 11,80 und 14,00 Euro.

Das starke Momentum der letzten Monate ist der Commerzbank-Aktie abhanden gekommen. Ein neuer Impuls könnte von den Quartalszahlen, die am 7. Mai veröffentlicht werden, ausgehen. Bis dahin ist mit einer volatilen Seitwärtsbewegung zu rechnen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8